1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Wie soll ich mich verhalten?

Dieses Thema im Forum "Ehe, Beziehung und Partnerschaft" wurde erstellt von Dekadenz, 7 September 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Dekadenz

    Dekadenz New Member

    Registriert seit:
    3 September 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,

    ich habe ein Problem das mich schon seid Monaten nicht mehr richtig schlafen lässt.
    Möchte eigentlich auch gar nicht zu sehr ins Detail gehen, den dann könnte ich darüber wohl einen Roman schreiben, deshalb die Kurzfassung:

    Ich weiß gerade eigentlich nicht mal genau, ob ich noch in einer Beziehung bin oder Single.
    Wie kommt das? Ich bin oder war in einer nicht Monogamen fern Beziehung, nicht Monogam bedeutet in diesen Fall, dass ich freiwillig Monogam bin, aber sie nicht, ich davon weiß und es für mich ok ist.
    Mag für viele bestimmt seltsam klingen, aber ich war trotzdem sehr Glücklich, allein darüber könnte ich ein Roman schreiben, wie ich in diese Situation kam und wie ich in dieser Situation richtig Glücklich werden konnte.
    Offensichtlich, bin ich es aber nicht mehr, sonst würde ich hier wohl nicht schreiben. :/
    Das ganze fing mit einem Streit an, vor ein paar Monaten, ich wollte ihr meine Sicht in diesen Streit erklären, aber sie verstand mich nicht und dann fuhr sie mir immer wieder ins Wort, dann ist es passiert...
    Mir ist eine Sicherung durch gebrannt und ich schrie sie an.
    Ich war selbst schockiert, ich bin eigentlich ein sehr ruhiger und gelassener Mensch, ich entschuldigte mich sofort und ihr verhalten schwankte danach total.
    Eine halbe Stunde später, war es, als wäre das nie passiert, mir war natürlich klar das es passiert ist und ich versuchte es so gut es geht wieder gut zu machen.
    Dann wurde es wieder schlimmer, sie wurde ziemlich gemein, verletzend und kalt zu mir.
    Zuerst dachte ich klar, sie ist sauer und das auch zurecht, ich werde um sie kämpfen und dann wird es hoffentlich bald wieder.
    Da wusste ich noch nicht das das der Anfang von einem bisher noch nicht geendeten Alptraum ist.

    Den sie blieb kalt, meint ich sei unberechenbar, trotz all dem kämpfen und mehr leid als ich in der lage bin zu ertragen, hält sie mich für ein Monster...
    Und sie scheint mir jetzt alles ins negative zu drehen, egal was ich sage, für sie ist es automatisch ein Vorwurf.
    Nur ab und zu, ganz selten blitzt wieder einen Moment raus das sie mich liebt.
    Ich habe schon darüber nach gedacht, ob das überhaupt noch Sinn macht, den manchmal scheint es mir so, als wäre ich der einzige der noch diese Beziehung.
    Aber ich kann nicht aufhören, das mag total naiv klingen, aber ich liebe sie halt und das wahnsinnig, wahnsinnig ist das richtige Wort, den das macht mich langsam das ich nicht aufhören kann an sie zu denken.
    Überall und jeder Zeit, so sehr das ich sie sogar sehen kann, ich muss nur an einen Ort vorbei gehen wo wir mal waren und schon sehe ich uns dort sitzen, wie wir glücklich waren.
    Als alles noch gut war, waren diese Tagträume schön, oft und lang konnten wir uns nie sehen, da freute ich mich über die Erinnerungen und vor allem auf das nächste mal.
    Jetzt quälen sie mich, sie halten mir vor wie es mal war und ich weiß nicht, ob es je wieder so wird.
    Ich habe gar keine andere Wahl, als für sie zu kämpfen..
    Aber mittlerweile weiß ich gar nicht, wie ich mich ihr gegenüber überhaupt verhalten soll.
    Ich glaube sogar, das mein Liebevolles verhalten ihr angst macht, das sie denkt ich würde daran zerbrechen, wenn ihr z.b. etwas passieren würde und sie eigentlich so zu mir ist um in Wirklichkeit mich zu schützen.
    Ich muss auch wohl oder übel zugeben, es ist schon Monate fast so als wären wir wirklich auseinander und ich leide wirklich qualen.. wenn ihr wirklich etwas passieren würde oder ich sie ganz verliere, wie sollte ich damit leben.

    Egal die hauptfrage für mich ist im Moment, wie ich mich ihr gegenüber verhalten soll, um sie endlich... endlich wieder für mich zu gewinnen und endlich wieder eine bessere Zeit kommt.
  2. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    9.965
    Zustimmungen:
    560
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21682
    Hallo Lieber TE,

    Es ist nicht möglich die Zeit zurück zu drehen. Daher kannst Du den Ursprünglichen Zustand nicht wieder herstellen.

    Nun Dein Problem scheint nicht zu sein das eure Beziehung kaputt gegangen ist, sondern das Du ein kleines Problem hast.
    Dein Problem ist das Du klammerst und Verlust Angst hast.

    Daran solltest Du arbeiten.

    Sie zurück zu gewinnen wäre nur eine temporäre Lösung.

    Gruß

    Kinimod
  3. Dekadenz

    Dekadenz New Member

    Registriert seit:
    3 September 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ich habe sie zurück gewonnen.
    Aber du hast Recht, ich werde sie wieder verlieren, bekomme ich andere Probleme nicht unter Kontrolle.
    Ich kann mit ihr nicht kritisch reden, bei allem was auch nur leicht nach Kritik aussieht, macht sie zu und schiebt es auf eine "Du machst mir Vorwürfe"-Art zu mir zurück.
    Egal wie Wahr und berechtigt das ist was ich sage, ich bin am ende immer "der Buhmann".
    Ich will sowas nicht mehr erleben, aber es gibt Dinge die sind wichtig und richtig, ich muss irgendwie lernen diese Dinge zur Sprache zu bringen ohne das sie sich nach einem Vorwurf anhören... nur wie?
    Ein Freund von mir meinte auch, das ich mich ausdrücke, als wäre es ein Vorwurf, ich habe aber nie gelernt wie es anders gehen soll...

    Wie macht man einen auf fehlverhalten aufmerksam ohne das es nach einem Vorwurf klingt?
    Wie kann ich ihr meine Sichtweise näher bringen, ohne das sie sofort verständnislos dicht macht? :/
  4. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    9.965
    Zustimmungen:
    560
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21682
    Guten Morgen,

    Der punkt ist das Du ihr ja vorwürfe machst.
    Das soll nicht negativ klingen, sondern wenn sie etwas macht was Du nicht möchtest musst Du ihr das ja "vorwerfen".

    Das Problem ist das sie nicht mit der Kritik umgehen kann und sich anscheint auch nicht verbessen möchte.

    Ihr beide müsst lernen Konstruktive Gespräche zu führen. Denn das ist, genauso wie Kompromissbereitschaft, ein essentieller Bestandteil einer Beziehung.

    Das heißt Du solltest als erstes mal mit ihr darüber sprechen wie ihr beide miteinander sprechen solltet und wie ihr beide miteinander Kritikaustauschen können solltet.

    Gruß

    Kinimod
  5. Kiki.kakao

    Kiki.kakao Active Member

    Registriert seit:
    11 Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    44
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Dekadenz,

    Kritik ohne Vorwurf kann man so äußern:

    Aus "ich finde es scheiße, dass du ständig feiern gehst" kann man wie folgt ausdrücken "können wir mehr Zeit miteinander verbringen? ich habe das Gefühl wir haben in letzter Zeit wenig miteinander zeit verbracht."

    Manche reagieren empfindlich wenn man Kritik mit "Du-Sätzen" verwendet. Setze mehr auf dich und dein befinden.

    Ich will mich nicht in deine Beziehung einmischen oder auch nicht katalogisieren aber bitte verzeih mir : kann es sein dass ihre eine Fake Beziehung habt. Du bist vollkommen von dieser Frau besessen und vereinnahmt. Klammerst wie verrückt und man könnte meinen sie nutzt das komplett aus. Ich meine sie hat dich sowas von an den Eiern und sie kann dich drehen und wenden wie sie will. Ich meine du läufst ihr sowieso wie ein Hündchen hinterher, daher ist es ihr glaube ich euch relativ egal wie es dir geht.

    Ich streite mich auch mal mit meinem Freund, und glaube mir ich bin ein emotionaler Mensch und kann lautstark werden. Trotzdem stand mein lautstarkes Gekeife niemals zwischen uns und das auf so einer "unverzeihlichen" weise. Er weiß, dass wenn ich mich so aufrege nur, weil mir die ganze Situation so am Herzen liegt und er mir wichtig ist und mich das teilweise auf die Palme bringt.

    Das man sich im Streit auch Dinge an den Kopf wirft, die man nicht so meint oder man vllt auch in der Wut missversteht ist auch normal. Aber wenn man sich liebt, dann steht das nie zwischen einem, da man weiß wie sehr man sich liebt und dass das wirklich auch nur eine Ausnahmesituation ist, wo die Emotionen nun mal hochkochen.

    Für mich klingt es eher, dass sie dich einfach nur schamlos ausnutzt und du ihr im Grunde egal bist...bzw. du liebst sie um einiges mehr als sie dich.

    Tut mir leid dir das zu sagen, aber mal von deinem wahnhaften Eifer dieser Frau abgesehen, was tut sie für dich? Wenn man übrigens jemanden liebt, schläft man nicht mit anderen!!! DAS nur mal so am Rande erwähnt.

    LG
  6. Dekadenz

    Dekadenz New Member

    Registriert seit:
    3 September 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Unrecht hast du natürlich nicht Kiki,
    gerade im Moment klammer ich und versuch es möglichst nicht zu einem Streit kommen zu lassen.
    Das hat aber auch Gründe, die letzten Monate waren der Horror und ich habe gemerkt das ich Körperlich darunter leide, es war einfach zu viel Stress, ihr geht es damit übrigens auch nicht gut.
    Ich bin froh das wir jetzt endlich wieder sehr innig sind und möchte das jetzt erstmal auch so halten, um wieder Kraft sammeln zu können.

    Und doch, sie hat auch schon sehr viel für mich getan.

    Das dachte ich auch mal und am Anfang war es für mich ein großes Problem.
    Aber Liebe ist immer noch etwas anderes, als sex, auch wenn man natürlich ganz besonders die Person begehren die wir Lieben..
    Warum sich zwänge auflegen?
  7. Kiki.kakao

    Kiki.kakao Active Member

    Registriert seit:
    11 Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    44
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Dekadenz,

    ich freu mich für dich, dass es anscheinend bei euch wieder aufwärts geht und ihr euch wieder annähert.

    Ich hoffe, dass die Gründe weshalb es dir dermaßen schlecht ging sich nicht wiederholen werden und du wieder in derartige körperliche Verfassung fällst.
    Zusätzlich hoffe ich, dass du dich nicht selbst aufgibst für eine Partnerschaft. Oder dich in jemand Anderen als du selbst verbiegen lässt, denn dann ist es einfach der falsche Partner. Natürlich sollt ihr aneinander wachsen und in euch euer bestes finden und hervorrufen, jedoch darf dies nicht einseitig geschehen.

    "Bloß Sex"? Was bedeutet das? Ist Intimität etwas dermaßen banales, etwas Abstraktes? Teilt man dabei nicht sich selbst mit Jemandem? Ist der Umgang mit seinem eigenen Körper und das damit verbundene Selbstbild dermaßen irrelevant, wenn man von "bloßem Sex" spricht. Ist es völlig irrelevant mit wem man seine Intimsphäre, sich Selbst, sein ich und sein teilt? Ist Sex nicht die Verschmelzung zweier Individuen miteinander und sollte man seine Wünsche und Bedürfnisse in diesem intimen Moment miteinander teilen. Solle dies nicht mit diesem Menschen geschehen, dem man am nächsten steht, dem der dir auch die Hand in hässlichen Momenten reicht. Der der dich physisch als auch psychisch völlig entblößt kennt und dich trotz der ganzen Makel schön findet.
    ODER ist Sex für dich ein rein und raus ohne zwischenmenschliche Bedeutung und nur für die körperliche Befriedigung da? Denn wenn dem so wäre ist schlechter Sex nicht befriedigend in jeglicher Form. Und wenn deine Theorie, deine Hypothese richtig wäre, wieso verlassen einige Ihren Partner für die Affären, warum verlieben sich so viele bei Sexfreundschaften oder "Lockeren Bekanntschaften", wenn es sich doch nur um Sex handelt?

    Und was macht für dich Liebe aus? Was macht für dich Treue und Partnerschaft aus und was sind deine Wünsche und Erwartungen an einen Partner unabhängig von deiner jetzigen Beziehung oder Partnerin? Ist es wirklich für dich in Ordnung eine Frau im Arm zu halten im Bewusstsein, dass sie vor dir noch 5 Andere im Arm gehalten haben, sie geküsst haben und ihren Körper erforscht haben und sie lustvoll zum beben gebracht haben. Ist es wirklich in Ordnung zu wissen, dass Andere die Bewegungen ihres Körpers kennen, wenn sie sich während des Aktes bewegt und verdreht, und dabei wollüstig stöhnt. Sind es nicht genau diese Dinge, die zwischen Liebenden bleiben sollten und ihrer Intimität zwischeneinander Tiefgang geben?

    LG
  8. Dekadenz

    Dekadenz New Member

    Registriert seit:
    3 September 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ich glaube ich habe mich sehr oberflächlich ausgedrückt.
    Natürlich ist sex etwas besonderes, gerade für mich auch etwas sehr magisches und Intimes.
    Wir sind sogar beide mal dabei zusammen in tränen ausgebrochen, einfach weil es so ein intimer und wunderschöner Moment war, werde ich nie vergessen.
    Aber wir oder sie schläft auch nicht mit jeden, wir lassen uns nur die Möglichkeit offen uns auch in andere zu verlieben und mit diesen natürlich auch sexuelle Momente zu haben.
    Liebe ist also auch dabei gegeben.
    Ich selbst habe mich in noch niemand anderen verliebt und hatte dem entsprechend auch nur Sex mit ihr.
    So oder so bleibt es besonders, den Sex ist immer anders und bei jeden Partner auf andere weise besonders.
  9. Kiki.kakao

    Kiki.kakao Active Member

    Registriert seit:
    11 Mai 2013
    Beiträge:
    205
    Zustimmungen:
    44
    Geschlecht:
    weiblich
    ....und was ist die Denkweise und Meinung deiner Partnerin? Stimmt ihr überein mit euren Bedürfnissen?
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen