1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Vom Rande der Verzweiflung zurück ins Leben :)

Dieses Thema im Forum "Ich habe es geschafft! Meine Erfolgsgeschichte" wurde erstellt von Hyperventilator, 28 Oktober 2011.

  1. Hyperventilator

    Hyperventilator Active Member

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.838
    Zustimmungen:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Laubach
    Huhu Leute, ich war ja eine lange, lange Zeit weg um mich meiner Selbst und meiner Probleme anzunehmen.
    Meine Situation ist relativ klar, wenn man den anderen Post "da ich häufiger Bezug nehme" von mir gelesen hat und die länger hier Vertretenen werden es vielleicht auch noch selbst gehört haben :)
    Als ich hier ging, habe ich einen Platz in einer tagesstätte für Menschen mit psychischer Erkrankung bekommen. Da bin ich auch immernoch, es nimmt quasi den Platz einer regulären Arbeit ein.
    Da ich noch immer unter den nachwirkungen des Unfalles leide und noch immer nicht arbeiten kann, somit auch kein Geld hatte und kaum Freunde die für mich erreichbar gewesen wären, stellte das meinen ersten, zaghaften Versuch dar, wieder Anschluss an die Gesellschaft und Kontakt zu anderen "echten" Menschen zu finden.
    Zu Beginn war das Ganze etwas arg komisch, ist der Altersdurchschnitt gute 20+ Jahre höher als mein eigenes Alter.
    Aber auch wenn die Gespräche mit den anderen Besuchern dort nicht sonderlich oft allzu tiefschürfend waren oder es sich um das Wunschclientel für mich gehandelt hätte, so war es ein Anfang und ich habe diese Menschen ausgesprochen schätzen gelernt.
    Bin ich beispielsweise eine Woche krank, freue ich mich wieder dorthin zu können, da sich ein gewisses Gefühl von Zuneigung und Freundschaft entwickelt hat, ist doch jeder der dort ist aufgrund der verschiedensten Lebensumstände in irgendeiner Form arg gebeutelt worden, was einen gemeinsamen nenner darstellt der uns zusammenschweisst.

    Vor einem Quartal etwa war meine Entwicklung weit genug vorrangeschritten das ich die Rollenspielgruppe wieder aufnahm, die ich zu Beginn meines Besuches dort aufgeben musste, da ich mit ZWEI solcher anstrengender "Blöcke" am Tag überfordert war. Am Wochenende kommen wir aus Abstimmungsgründen nicht zum spielen, da jeder einen anderen Zeitplan hat.
    Jetzt bin ich allerdings in der Lage zumindest das bewältigen zu können.

    Auserdem habe ich den Kontakt zu einer Person wieder aufgenommen aus der Umgebung die mir damals angeboten hatte mich ihren Freunden vorzustellen um mal etwas zu feiern oder ähnliches.
    Ich habe dort zwar noch keinen "Regen" Anschlus, doch lerne ich immer wieder mal wen dort kennen, trinke auch mal was oder schaue mir ein paar Filme an.
    Alles in netter Runde.

    Ausserdem hat sich ein weiterer Freundeskreis für mich angeboten, durch die ausgeweitete Bekanntschaft zu einem aus meiner Rollenspielgruppe.
    Natürlich DANN allerdings jenseits von Rollenspiel ^^

    Die Dinge auf die es mir ankommt gehen also gut vorwärts und es geht meinem Selbstwertgefühl und meinem emotionalen Haushalt besser.

    Das negativste war in diesem Jahr, das vor kürzerer Zeit zwar der Versuch des VDK wohl erfolgreich laufen wird die Rente zu meinen Bedingungen durchzuboxen (hochgerechnet zum sechzigsten Lebensjahr), doch zu deren und meiner Überraschung wird dabei keine finanzielle Verbesserung für mich herumkommen.
    Letztlich werde ich also beim Grundsicherungssatz bleiben (als Rente ausgezahlt, die Differenz vom Sozialamt dann einfach aufgefangen).

    Das war zwar sehr ernüchternd, doch geht es dennoch weiter und ich versuche die Fortschritte zu sehen.

    Alles in allem ist das zwar noch alles nicht abgeschlossen und konnte in der ein oder anderen Form eine Lebensaufgabe darstellen, doch es ist ein Teilerfolg und ich wollte euch gerne wissen lassen was aus mir wurde :)
    Es ist dennoch eine Erfolgsgeschichte mit fundamentalen Verbesserungen für mich :)
  2. Wallis

    Wallis KSF-Team/Mod Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    5.718
    Zustimmungen:
    728
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo Hyperventilator,

    schön, dass du dich hier wieder meldest, und uns an deinem zwischenzeitlichen Erfolg teilnehmen läßt.
    Ich freue mich für dich, dass du so gute Fortschritte machst, die dich bestärken.

    Wünsche dir weiterhin ganz viel Erfolg und alles Gute.

    :thumbs:
  3. shams

    shams KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    21 Januar 2008
    Beiträge:
    5.645
    Zustimmungen:
    2
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schweiz
    Lieber Hyperventilator

    Danke für Deinen erfreulichen Bericht! Das machst Du wirklich gut und ich bin froh, dass es Dir wieder besser geht.

    Und Du siehst es wirklich richtig: Man sollte im Leben nicht irgendwelche Resultate als Erfolg sehen, sondern die Schritte, die wir tun, denn genau da liegt die Kraft der Veränderung.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und eine solche positive Einstellung!:knuddeln:

    Alles Liebe von Shams :sonne:

Diese Seite empfehlen