1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Stress-Heilwirkung durch Wein

Dieses Thema im Forum "Kräuter und Garten" wurde erstellt von Wallis, 1 Juli 2014.

  1. Wallis

    Wallis KSF-Team/Mod Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    5.718
    Zustimmungen:
    728
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Bereits seit der Antike wird der Weingenuß als heilsam empfohlen, wobei es nur um einen moderaten, also verantwortungsbewußten Weingenuß geht, und nicht um seinen Kummer in Alkohol zu ertränken.

    Gerade in Streßsituationen gilt der Weingenuß als natürliches Beruhigungsmittel.
    Wein am Spätnachmittag oder Abend getrunken, wirke am besten auf die Psyche des Menschen.
    Denn gerade, weil der Tag zuende geht, signalisiert dies dem Körper schon eine Entspannung.
    Die beruhigende Wirkung des Weins hängt aber von der Einstellung ab, mit der man ihn trinkt.
    Der auf alle Sinne wohltuende Einfluß von Geruch, Farbe und Geschmack des Wein, und die Erwartung,
    dass sich Ruhe und Erholung dadurch einstellen, machen den Wein zu einem entspannungsfördernden
    Getränk.

    Selbst die heilig gesprochene Hildegard von Bingen als Heilerin aus dem Mitteljahrhundert verwendete den Wein in vielen ihrer Rezepte, und zwar nicht nur, um durch Alkohol Kräutermischungen haltbar zu machen, sondern weil der Wein mit den ausgewählten Kräutern zusätzlich entspannungsfördernd und damit gesundheitsheisförderlich war. Gerade auch während einer Krankheit, versetzt sich der Körper in einen Verspannungszustand (Streß), so dass ein gesundheitsbewußter Weingenuß gut tun kann.

    Ein Weingenuß in den Morgenstunden, zum Beispiel als Frühschoppen, hat hingegen eine anregende Wirkung, was manche auch als Kreislaufanregend empfinden. Allerdings kann aus dem normalen Stoffwechsel des Körpers gegen Mittag eine Müdigkeit dadurch eintreten, so dass man nach Frühschoppen auf jeden Fall für Mittags ein Mittagsschläfchen vorsehen sollte.

    Ein schöner Wein (ganz gleich ob weiß, rot oder rosè) mit Bedacht getrunken,
    kann insgesamt streßentspannend wirken.
    Hierfür sollte man sich auch eine wohltuende Atmosphäre verschaffen,
    ganz nach eigenem Belieben, zB bei Kerzenlicht und Musik, oder abends auf der Gartenterrasse
    sitzend, und den Abendhimmel und die Gartenpracht betrachten, den Abendgeräusche
    lauschen, und dazu etwas Wein zur Entspannung trinken.

    Aber wie gesagt, der Weingenuß ist nur dann heilsam, wenn man damit gesundheitsbewußt
    umgeht, und nicht durch Alkoholgenuß seinen Kummer ertränken will.
    Man sollte daher auch strikt Maß halten, wenn man Wein zur Entspannung trinkt.
    Es genügen 1-2 Gläser pro Tag zur richtigen Stunde und am richtigen Ort.

    Ich hatte früher mit meinem inzwischen verstorbenen Vater abends gerne mit einem Glas Wein zusammengesessen und geplaudert über Gott und die Welt, und was es sonst noch so gibt.
    Mein seliger Vater sagte mir immer "Trinke mit bedachter Mäßigkeit, und entspanne dich."
    Das tue ich heute noch sehr gerne, wobei ich vor allem dabei an meinem Vater denke.

    Vielleicht hilft es auch auch ein wenig, wenn ihr den Weingenuß als Heilmittel benutzt,
    und ihr euch schöne Gedanken der Entspannung dazu macht.


    :anstoß:
    Zuletzt bearbeitet: 1 Juli 2014
    Mind4eva gefällt dies.
  2. Tullerherz

    Tullerherz Member

    Registriert seit:
    15 Januar 2014
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    13
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Hamburg
    Und ist ein Gals Wein am Tag nicht auch gut zur Vorbeuge gegen Herzinfarkte?
  3. yodasdilemma

    yodasdilemma Member

    Registriert seit:
    19 Juli 2014
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    14
    2 Gläser Wein am Tag, da ist man doch schon Alkoholiker!

Diese Seite empfehlen