1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH




So peinlich vorgeführt bin ich ein schwächling

Dieses Thema im Forum "Kinder" wurde erstellt von Nils2000, 21 Mai 2016.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Nils2000

    Nils2000 New Member

    Registriert seit:
    21 Mai 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Mir ist gestern Blödes passiert.. Und ich hab lange überlegt ob ich es hier Schreiben soll weil es Peinlich ist. Ich bin 16 Jahre alt und ein Junge. Ich war gestern bei uns hinter dem Haus,um den Müll weg zu bringen.. und dort waren 5 Jungs. Die voll frech sind. Sie sind 10 jahre alt . Einer von ihnen hat auf den Boden gespuckt, , das fand ich eklig und hab gesagt das das Assi ist. Als ich dann wieder rein wollte kniete der Junge der ge spuckt hat hinter mir. Zwei standen vor mir und haben mich geschubst, so daß ich über den Jungen fiel und auf dem rücken lag. Plötzlich haben die anderen zwei mir meine Arme fest auf den Boden gedrückt einer Links und einer rechts. Die anderen zwei die mich geschubst haben, Haben mir meine Beine auf den Boden gedrückt. Und der junge der hinter mir kniete. Saß vor mir und hat meinen kopf eingeklemmt,und lachte und sagte das ich jetzt mein fett bekommen würde. Und mir dann seine Spucke gezeigt. Und ist dann mit seinen fingern zu meinem Mund,und hat mir dann, Meinen Mund geöffnet und in mein Mund gespuckt Und meinte ob ich das jetzt besser finden würde . Und dann lachte er wieder und Spuckte mir noch ein Parr mal in den Mund. Und meinte dann zu den anderen kommt wir hauen ab.Und sind dann lachend weg gegangen. Ich hab versucht mich zu wehren aber die Jungs haben mich festgehalten. Bin ich denn so ein Schwächling? Das mich 10 jährige fertig machen konnten das war echt ecklich.
  2. Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!



  3. Bunny

    Bunny KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Februar 2007
    Beiträge:
    2.025
    Zustimmungen:
    155
    Abend,

    es ist doch egal ob die 10 Jahre alt sind oder 20. Die waren in der Überzahl.

    Was du aber machen kannst ist dich an die Eltern wenden.
    Schockierend was für junge heranwachsende es gibt. und wohl kaum Erziehung bekommen.

    LG Bunny
  4. Melancholist

    Melancholist Member

    Registriert seit:
    7 April 2016
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    19
    Nils das tut mir wirklich sehr leid für Dich und alle Hochachtung, das Du hier überhaupt darüber sprichst. In meinen 30ern hatte ich allerdings auch schon dann und wann die Straßenseite gewechselt und auch auf andere Weise vlt. vergleichbare Situationen vermieden, wenn man am Abend um Neun einer Bande Vorpubertärer Rüpel begegnete ... das war bereits vor 15 Jahren und diese gesellschaftliche Verwahrlosung schreitet fort und fort ... einhergehend mit der charakterlichen Verwahrlosung unserer Politiker! In den 70er und 80er Jahren gab es solcherlei Verhalten nicht, jedenfalls nicht in diesen Altersgruppen. Während der 90er begann die Welle der "Antiautoritären" Erziehung langsam ihre Wirkung zu entfalten. Man kann das gar nicht so in Worte fassen, doch man hat diese Entwicklung durchaus wahrnehmen können ... man muss halt nur regelmäßig Zeitung lesen, Nachrichten hören und sehen und sich im eigenen Umfeld umschauen. Aus genau diesem Grunde habe ich schlussendlich 2010 der Stadt den Rücken gekehrt und bewohne nun einen jener Landstriche, in welchem man den demographischen Wandel hautnah erleben kann (Überalterung, Leerstand ...). Aber wenigstens ist es einigermaßen ruhig, was solche Dinge betrifft. Wobei auch die ländliche Gegen nicht von diesen allg. Entwicklungen verschont bleibt, ich sag's nochmal gesellschaftliche Verwahrlosung! Und selbst die 60+ Generation kriegt es nicht hin, ihre scheiß Kippen bis zum nächsten Müllbehältnis in der Hand zu behalten. Was bei mir immer so alles im Vorgarten landet ist für ein abgelegenes Dorf, in einer Nebenstraße wo wirklich nur Anwohner und deren Gäste mal den Gehweg benutzen nicht normal! An solchen "Kleinigkeiten" kann man dann schon sehr gut ablesen wie es insgesamt um den Zustand einer Gesellschaft steht! Diese ist nämlich bereits am Ende, hat bloß noch keiner bemerkt ... und unsere Verantwortungsträger ignorieren es, oder wissen es nicht besser, da die selber ja meist in den "besseren" Stadt- und Ortsteilen wohnen, wo dann ganz zufällig auch mehr Polizei partrouilliert ... während sich die selbe Polizei in gewisse andere Viertel schon kaum noch hin traut, jedenfalls nicht mit einzelnen Streifenwagen, da rücken die dann nur noch mit Bussen in Hundertschaften an.... um die normale Bevölkerung die in so einer Gegend wohnen muss schert sich in Berlin und den Landtagen kein Schwein. Und dann wundern die sich über solche "Phänomene" wie AFD und Pegida ... wundert mich überhaupt nicht. Und wenn unsere geistig behindere Elite das nicht ganz schnell begreift, werden AFD und Co unter Umständen nicht nur permanenter Teil der politischen Landschaft sein, sondern womöglich auch irgendwann "die Macht ergreifen" ... man ahnt worauf das dann hinaus läuft. In Talksendungen im Radio, da wo auch mal "normale" Leute zu Wort kommen, hört man immer häufiger diese Sorge, die oft von älteren Herrschaften (80+) geäußert wird ... diese Leute haben den Nazischeiß damals noch selber erlebt und waren vlt. selber Teil der Flüchtlingsströme nach dem Krieg ... die wissen also sehr gut wovon sie reden. Eine Nachbarin hier ist 95 und macht immer noch ihren Garten, die hat sich auch schon mit mir über das Thema Unterhalten ... und sie hatte auch die Entstehung der Nazi-Herrschaft life und in Farbe miterleben müssen ... wenn solche Zeitzeugen Parallelen erkennen, dann sollte die gleichmaßen ignorante wie arrogante Politelite endlich mal Aufwachen! "Deutschland erwache" aber natürlich im Entgegengesetzten Sinne!
    Dieses Aufwachen muss natürlich auch bedeuten, das die Politik endlich Gesetze für und im Sinne der Bürger macht. In den 80ern hat mal einer von denen den Satz: "Leistung muss sich wieder lohnen" propagiert ... davon habe ich bis heute, über 30 Jahre später noch nichts gemerkt! Im Gegenteil, ich hatte schon während der Schulzeit und seither auch immer danach im Beruf, bei Weiterbidlungen usw. den ganz starken Eindruck das sich Leistung für "den kleinen Mann" ganz und gar nicht lohnt! Drum kann man es denen die schlau sind und sich lieber gleich in die Hartz IV Hängematte legen gar nicht krumm nehmen. So mancher der durch den Job schwer krank und schließlich EU geworden ist, merkt selbst dann noch nicht, wie sehr ihn das System verarscht hat. Schon merkwürdig wie dürftig der Protest gegen all das ist ... wie übermachtig die Lobby und Korruption das Land und die ganze Welt im Würgegriff der sog. Wirtschaft und der sog. (Finanz)-Märkte hält. Naja - wer tut sich das schon an, abends im TV investigative Berichte anzusehen ... wo je gezeigt wird wie Eichel, Steinbrück und Schäuble die Milliarden an Millionäre verschenken, statt sie an Bedürftige zu verteilen und sinnvolles damit zu Finanzieren, aber dafür ist eben kein Geld da... das braucht man schließlich für "Not leidende" Banken und andere die "to big to fail" sind ... Die Politik nimmt den Bürger auch deshalb nicht ernst, weil die genau wissen, das die meisten von den Wählern entweder zu faul sind oder keine Zeit haben sich um das gespenstische Treiben hinter den Kulissen zu kümmern ... Dabei würde es auch schon genügen, wenn man nur die Tagesnachrichten täglich verfolgt ... wenn Gabriel und Konsorten einerseits ihre Sonntagsreden halten und was sie dann andererseits für Entscheidungen treffen ... Braunkohletagebau ... Steinkohleverstromung ... EEG-Befreiung für "ernergieintensive" Betriebe ... "smarte" Stromzähler kommen nächstes Jahr dann ... Ministererlaubnis für eine Fusion, die von der Wettbewerbsaufsicht verboten wurde. Und diese Wettbewerbshüter entscheiden meistens schon nicht besonders Wirtschaftskritisch ... und und und ... nix sozial, alles nur Menschen- bzw. Bürgerfeindlich .... wir leben in einer Bananenrepublik! Und das merken eben immer mehr und viele, sehr viele von denen wählen dann halt AFD, da es sonst keine andere Alternative gibt.... denn Nichtwählen ist ja auch keine Lösung, dann vlt. doch lieber die Piraten oder irgendeine Partei der freien Fahrradfahrervereinigung oder was weiß ich was sich alles in den 4 komma bisschen was Prozent "Sonstige" wieder findet ...
    Wer aber immer noch die üblichen Verdächtigen (etablierten "Volks"-Parteien), egal ob grün, gelb, bisschen rot oder schwarz (SPD, CDU) oder tief rot oder schwarz (Links, CSU) wählt dem ist definitiv nicht zu helfen, selber schuld! "Jedes Volk bekommt die Regierung die es verdient hat" ... ein wenig Wahres ist an dem Satz schon dran. Nur das das "Volk" eben in der Tat bereits zu nicht unerheblichen Teilen ... nun - vielleicht nicht "Ausgetauscht" sie die AFD-Nazis das nennen, sondern "ergänzt" und "transformiert" wurde ... auch eine Form "erfolgreicher" Unbildungspolitik ...
    So sind sind also immer größeren Teile aus nicht integrations willigen Gruppen entstanden und ebenso immer größere Teile die nun den "bildungsfernen" Schichten angehören ... die gehen ja eh nicht wählen oder wenn doch, können sie definitiv nicht beurteilen wem sie ihre Stimme geben.
    Und ganz besonders komfortabel sind ungültige Stimmen, die nach Wahlgesetzt nicht etwa als Nichtwähler gewertet, sondern anteilig auf alle wählbaren Parteien verteilt werden ... jeder der den Zettel bewusst oder versehentlich ungültig macht, wählt auf diese Weise alle möglichen Parteien die er gar nicht wollte!
    Ist aber auch egal, Koch (Hessen) meinte ohnehin, das alle die gar nicht Wählen gehen, das nicht tun, weil sie seine Politik so toll fanden ... das kennt man ja, wie sich diese Möchtegern Elite die Dinge nicht nur an Wahlabenden immer so zurecht bastelt wie es ihnen gerade passt ... wo eine derartige chronifizierte Realitätsentfremdung endet deutet sich mit der AFD nun wieder mal an ... scheint alle 100 Jahre das selbe zu passieren ... kommt in den 2020ern dann also auch wieder die Hyperinflation (Eurozusammenbruch) etwas verzögert mit der sich anschließenden Massenarbeitslosigkeit, ist das Elend der 30 und folgenden Jahre schon wieder besiegelt... mal sehen wer uns dann "rettet" ... vielleicht irgendein Nachfolger von Putin?!
    Zuletzt bearbeitet: 22 Mai 2016
    Marlon Brandy und Witwe Bolte gefällt dies.
  5. Arrian

    Arrian Active Member

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    133
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    erstmal, ja die waren in der Überzahl, aber wenn man mal drüber nachdenkt... ich denke du konntest dich nicht wehren, weil du zu anständig bist. Ich kenne ähnliche Situationen mit gleichaltrigen (aus meiner Kindheit und frühen Jugend) und ich hätte mich immer wehren können. Das hätte aber erfordert, das ich mit der Absicht zu verletzen zuschlage. Und da war bei mir immer eine Hemmung vorhanden. Vor allem weil ich Kampfsport gemacht habe und wusste, was passieren könnte. Ist nicht schön, aber okay.

    Mir geht es aber um etwas ganz anderes:
    Es ist nicht deine Aufgabe andere zu maßregeln.
    Jemand rotzt auf den Boden.. unschön, na und? Was geht es dich an? (Salopp gefragt)
    Sei froh dass das 10 Jährige waren und nicht 18/20. Mit der richtigen Mentalität hätten die dich halbtot/totgeprügelt.
    Was ich damit sagen will: Leben und leben lassen. Wir leben in keiner perfekten Welt und nur weil du im Prinzip recht hast, heißt das nicht, das du richtig liegst oder das auf magische Weise unantastbar bist. Nur weil du moralisch richtig liegst, heißt das nicht, das du es anderen mitteilen musst.
    Und wenn du das tust, dann solltest du dir im Klaren darüber sein, was die Konsequenzen sein können und dann damit rechnen.

    Melancholist, das hier ist sicher kein Thread über unsere politische Situation ;-). Interessanter, Diskussionswürdiger Beitrag, aber das gehört wohl eher in "Grundsatzdiskussion" oder "Das regt mich auf." .. helfen tut es ja nun nicht gerade.

    Natürlich war das Mist, was die Kinder da gemacht haben und ja, du bist in jedem Fall im Recht. Aber wie schon gesagt, das ändert nichts.

    Jetzt mögen einige Idealisten sagen "Du kannst den Leuten doch nicht raten, nichts zu sagen!" Doch.
    Ob ich anders gehandelt hätte, oder nicht, spielt doch keine Rolle. Jeder der mich fragt, ob er einem Mädel helfen soll, das von 3 Kerlen belästigt wird würde ich sagen "Nein, ruf höchstens die Polizei aber bleib auf Abstand." Ich würde bzw gehe hin, schnauz die Kerle an und drohe mit der Polizei. Ich mach das aber, weil ich weiß, was passieren kann und ich mein Handeln auch bei Konsequenzen nicht bereuen würde.
    Wichtig ist, so zu handeln, das man selber damit leben kann. Auch wenn das heißt, das man unter Umständen dem Unrecht seinen Lauf lassen muss.

    Sich an deren Eltern zu wenden ist in meinen Augen das schlechteste was du tun kannst.
    Warum?
    1. Die Eltern haben von Erziehung keinerlei Ahnung und scheren sich auch nicht drum. Denen ist egal was ihre Bälger machen und deren Einstellung ist "Mein Kind macht nie was falsch." Die werden dann mit Ausreden kommen wie "Du hast sie ja provoziert, wie sollen sich die Kleinen denn sonst gegen einen so großen wehren?" -> Die Kinder werden in ihrem Handeln bestärkt und du fühlst dich extra mies.
    2. Die Eltern(oder ein Elternteil) interessiert sich einen Dreck für die Kinder und ist ein Schwein. Er wird dir zuhören, dann wird sich das Gespräch schnell beenden und der kleine Kriegt eine Tracht prügel. Was hast du davon, außer vielleicht genugtuung? Nichts. Was hat das Kind davon? Noch weniger und sein Verhalten wird es sicher auch nicht verbessern.

    Wenn die Kinder sich schon dermaßen außerhalb der Normen bewegen, bringt es überhaupt nichts zu den Eltern zu gehen.
    Dir bleibt in meinen Augen einfach ab zu warten, bis sie 14 sind und das erste mal vor dem Jugendgericht stehen. Denn dahin führt ihr weg, wenn es so weiter geht. Klar, hat mit dir dann nichts mehr zu tun, aber das dürfte dann die letzte Chance der Kinder sein. Und darum geht es ja (auch dir) im Endeffekt: Das die Kinder ihre Einstellung und ihr Verhalten ändern, sonst hättest du sie ja gar nicht erst gemaßregelt.

    MfG
    Arr
    Witwe Bolte gefällt dies.
  6. Wallis

    Wallis KSF-Team/Mod Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    5.718
    Zustimmungen:
    728
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Oje, das waren dann echte "Rotzlümmel", wie man sie manchmal auf Hinterhöfen antrifft. X(
    Vielleicht verstehst du jetzt, woher solcher Begriff herkommt ...

    Mich wundert nur, dass du dich ihnen unterlegen gefühlt hast.
    Vielleicht war es bei dir aber auch nur Überraschtheit wegen der Tollkühnheit. Man kann es nicht glauben, dass solche Kinder zu so was fähig wären, und doch sieht man es und erstarrt.

    Ich würde daher nicht auf eigene Schwäche bei dir tippen, sondern eher auf Überrumpeltsein schließen, drei gegen einen, und obwohl diese kleiner und jünger waren.
    Mag auch sein, dass sich bei dir unterbewußt dein "Welpenschutzinstinkt" aktiviert hat, dass man Kinder (kleinere, jüngere) nicht hauen solle (schon gar nicht fremde), auch wenn sie kratzen, beißen, treten.
    Manchmal genügt es, ein Kind einfach festzuhalten und damit auf Distanz, bis es sich beruhigt hat.

    Auf jeden Fall weißt du jetzt bescheid, dass Größe und Alter bei Kinder nicht bedeutet, dass sie nicht auch böse Streiche spielen könnten, so wie es dir passiert ist.

    Kennst du den Kinderfilm "Dennis", wo ein fünfjähriger seinen alten Nachbarn Mr. Wilson höllisch abnervt und ihm ständig Streiche spielt? Wer bei solchen Kinderstreichen selbst Opfer ist, kann kaum über "Dennis" lachen.
    Selbiges auch in der Comdey-Serie "Simpsons", wo der kleine Bart Simpson allen rundum üble Streiche spielt, und wie sein Vater Homer Simpsons darauf reagiert (was man im Alltagsleben nicht übernehmen darf).

    Lasse dir wegen dem Vorfall keine grauen Haare wachsen. Es ist dir passiert, weil du unachtsam warst und mit so etwas nicht gerechnet hast. Gib den Kids dafür einen Punkt, aber behalte sie von nun an im Auge, und zeige dich ihnen nicht als verschreckt, sondern bewußter, schau sie genau an, und wenn sie zu tadeln sind, dann tue es, wenn du meinst. Lasse dich von ihnen nicht einschüchtern, Kinder lernen durch Beispiel der Erwachsene.
    Wenn du deren Eltern kennst, könntest du dich bei denen auch melden, um solches Betragen deren Kinder ihnen bekannt zu machen, damit sie ihr Kind selbst disziplinieren.
    Eltern reagieren auf solches Betragen ihrer Kinder nicht immer mit Humor, sondern eher mit Disziplinmaßnahmen (Stubenarrest oder dergleichen).

    Ach ja. Ich erinnere mich, wie ich als Kind mit meinen Freunden früher auch gerne Streiche spielte. Aber die älteren Leute von früher reagierten ganz platt darauf: Blitzschnell erwischten sie eins unserer Ohren und zogen daran, tadelten uns und schickten uns fort (keine Ohrfeige, keine weitere Berührung, nur Ohr festgehalten). Daraus der Spruch "Ich ziehe dir die Ohren lang, wenn du nicht hörst", kommt aus alter Erziehung.
    Versuche stets gegenwärtiger zu sein, um Angriffe abzufangen.
    Zuletzt bearbeitet: 29 Mai 2016
    Witwe Bolte gefällt dies.
  7. Quen

    Quen New Member

    Registriert seit:
    21 Juni 2016
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Jugend Grausamkeit kennt keine Grenzen! Du, Nils, hast das Richtige getan, die eine Bemerkung gemacht. Du Man kannst passieren, aber du bist kein Feigling. Ich denke nicht, dass du ein Schwächling bist. Nicht jeder kann mit aggressiven Halbstarken bewältigen.
  8. Arrian

    Arrian Active Member

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    133
    Geschlecht:
    männlich
    Sorry, aber allein, das ich es lesen kann musst ich mal Klarschiff rein bringen. Sieh es nicht als Angriff, es geht mir wirklich nur um verständlichkeit.

    Mich würde es allerdings brennend interessieren, warum das, was der Nils da gemacht hat, "das Richtige" war. Gerade wenn, wie von dir richtig beobachtet, die Grausamkeit unter Jugendlichen teilweise keine Grenzen kennt (mal ganz abgesehen davon, das dem früher schon so war und das hier auch extreme Beispiele sind).

    Wie ich schon in meinem Beitrag sagte, kann er froh sein, dass das keine tatsächlichen jugendlichen/jungen Erwachsenen waren, die ihn u.U. umgebracht hätten (s. div. Fälle von Totschlag durch Jugendliche oder Jugendbanden).

    Oder meinst du rein vom moralischen Standpunkt aus?
    Und wäre der Vernünftige Ansatz nicht gerade der, nicht zu handeln, insbesondere wenn man eben besagte aggressive Halbstarke nicht händeln kann?

    @Nils2000 ich wäre auch interessiert, was sich da noch ergeben hat, was du unternommen hast, wenn du was unternommen hast und wie es dir nun, mit ein wenig Abstand zum Vorfall, so geht.

    MfG
    Arr
  9. Nils2000

    Nils2000 New Member

    Registriert seit:
    21 Mai 2016
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Es ekelt mich immernoch und ich hab immer ein Mulmiges Gefühl wenn ich den Jungs begegne. Und die lachen nur,und bringen Sprüche wie na hats geschmeckt oder wie spucke schmeckt wüsste ich ja jetzt. Und ich fühle mich in deren Gegenwart voll klein und habe sehr viel Respekt vor denen.
  10. Arrian

    Arrian Active Member

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    869
    Zustimmungen:
    133
    Geschlecht:
    männlich
    Willkommen zurück.

    Joa. Und?

    Also ich meine... ist klar oder? So eine Demütigung steckt man nicht so einfach weg. Lern halt damit zu leben und zieh deine Lehren daraus. Mehr kannst bzw solltest du nicht tun. Denn es gilt das selbe, wie ganz zu Anfang von der Geschichte:
    Du kannst es nur schlimmer machen.

    MfG
    Arr
  11. Crosormed

    Crosormed New Member

    Registriert seit:
    11 Januar 2018
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ein wirklich schwieriges Thema.. Diese Kids solltest du nachgehen und Anzeigen, sodass sie Lernen (Ob Lehrer, Polizei, Eltern) das sowas verdammt nochmal nicht geht!
    Wenn sie mit 10 Jahren schon so drauf sind, dann hat die Erziehung ziemlich nach hinten geschossen!
  12. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    9.895
    Zustimmungen:
    551
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21682
    Da der TE sich seid Jahren nicht mehr gemeldet hat und dies Thema damit veraltet ist schließe ich hier mal.:geschlossen:

    Gruß

    Kinimod für KSF
Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen