1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Problem mit Frauenarzt

Dieses Thema im Forum "Ehe, Beziehung und Partnerschaft" wurde erstellt von MrVauxhall, 7 Januar 2015.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MrVauxhall

    MrVauxhall New Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Guten Morgen liebe Forengemeinde,
    Ich bin neu hier und möchte einfach mal was loswerden, was keiner meiner Freunde versteht.

    Erstmal zu mir. Ich bin 22 Jahre alt, arbeite im Rettungsdienst und bin seit 5 Monaten in einer neuen Beziehung. Dazu möchte ich gleich vorweg sagen, das Ich Sie wirklich liebe und Sie mich auch, das zeigt Sie mir deutlich genug und darum soll es hier auch gar nicht gehen.

    Sie hatte am Montag Ihren Termin bei ihrer Frauenärztin, soweit so gut. Als Sie im Wartezimmer saß schrieb Sie mir dann Ihre Ärztin ist nicht da, der Arzt macht das.

    Mir ist natürlich bewusst, dass der Arzt da seine Arbeit macht. Mich stört es aber einfach extrem, dass ein anderer Mann bei meiner Freundin zwischen den Beinen war, ob er da nun seine Arbeit macht oder was auch immer. Es stört sogar nicht nur, Ich finde es teilweise sogar widerlich.

    Ich stelle mir jetzt Frage geht das nur mir so?
    Diejenigen mit denen Ich drüber geredet habe (beste Freundin, bester Kumpel, und eine ältere Frau mit der ich ab und zu WoW zocke), sagen alle das gleiche. Ich sei bescheuert so zu denken.
    Bin Ich das wirklich? Ist es wirklich so unnormal das es mich stört wenn ein anderer Mann an meine Freundin geht?

    Ich habe natürlich auch mit Ihr darüber geredet, Sie sagt Sie kann es Teilweise verstehen aber ändern kann sie es nicht. Könnte Sie natürlich wenn Sie zu einer Frau wechseln würde, dazu zwingen kann und will Ich Sie natürlich nicht und Ich muss damit Leben.

    Eigentlich bin Ich nur auf der Suche nach jemandem der mich versteht oder mir Bestätigt das es wirklich nicht normal ist, wie Ich darüber denke bzw. fühle.

    Und nochmal, Ich weiß es ist ein Arzt der seine Arbeit macht, Ich weiß auch das nötig ist und finde es auch gut das Sie hingeht.

    Soweit erstmal dazu, Ich bin mal auf eure Gedanken dazu gespannt und für hilfreiche Antworten dankbar.

    Liebe Grüße
    MrVauxhall

    (Falls Ich im falschen Bereich bin bitte Ich um Entschuldigung)
    Zuletzt bearbeitet: 7 Januar 2015
  2. SchweinePrincess

    SchweinePrincess New Member

    Registriert seit:
    18 August 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    2
    Hallo mr vauxhall,

    Ob du hier jetzt richtig bist oder nicht weis ich auch nicht so genau.

    Ich kann deine Sorgen ein wenig verstehen. Sehe es als Frau aber ziemlich pragmatisch.
    Wie du selber schon sagst, ist es für deine Freundin ein muss dort hin zu gehen.

    Außerdem scheint sie generell ja bei einer Frau zu sein, also ist das Problem ja gar keines.
    Der Arzt hat es jetzt einmal gemacht, oder wird er das jetzt auf Dauer machen?

    Versuche es wirklich als Arztbesuch ab zu Stempeln mit allem andren machst du dich nur selber verrückt.

    Und es hat weis Gott nichts schönes dort hin zu gehen. Sprech doch mal offen mit deiner Freundin was der Arzt da macht. Vielleicht hilft es dir, das als Untersuchung zu sehen. Glaube mir, als Frau ist es genau das, lediglich eine Untersuchung. Oft unangenehm aber notwendig.

    Liebe Grüße Princess
  3. Grinsekatze

    Grinsekatze New Member

    Registriert seit:
    6 Januar 2015
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    NRW
    Ob dein Verhalten normal ist oder nicht, darüber sollte niemand urteilen. Es gibt kein Normal und Unnormal - jeder Mensch empfindet das anders.
    Was genau widert dich denn an? Dass der Arzt deine Freundin untenrum nackt gesehen hat und es dich in gewisser Weise eifersüchtig macht oder alleine der Gedanke, wie viele Frauen er da täglich sieht und was er da teilweise zu sehen bekommt?
    Vielleicht ist es ja eher das, was dich abstößt - warum ein Mann so einen Job wählt.
  4. Lit

    Lit KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 August 2011
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    435
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schwarzwald
    Hi,

    nein, ich kann dich nicht verstehen ehrlich gesagt. Für den Arzt ist das Geschlechtsorgan der Frau lediglich "Arbeitsmaterial" (denke ich). Sexuelles verbindet er denke ich jedenfalls mit dem Untersuchen nicht. Ich denke, um Arzt zu werden (egal in welchem Bereich), bedarf es neben dem Hilfsgedanken natürlich auch einer gewissen Faszination dieses Bereiches (hier Geschlechtsorgane Frau). Das finde ich sehr positiv, schließlich möchte ich, dass der Arzt seine Arbeit gut macht. Lustigerweise ist mir aufgefallen, dass die meisten Ärzte bei denen ich war, sanfter waren als die Frauenärztinnen. Die musste ich nämlich meistens darauf hinweisen, dass es schmerzhaft ist, was sie da gerade tun.

    Ansonsten tragen die Ärzte Handschuhe und benutzen zur Untersuchung ein Teil, welches sie einführen und nehmen dann nen Abstrich mit einem Stäbchen. Sie dringen mit der Hand nicht mal ein (kenne ich jedenfalls so nicht, es sei denn man ist schwanger - da gibts dann andere Untersuchungen, die teilweise mit der Hand gemacht werden).

    Lass dir doch von deiner Freundin mal den kompletten Ablauf schildern vom Arztbesuch. Wie empfand sie den Arzt? Wenn sie kein Problem damit hatte und ihm vertraut, dann würde ich sie da auch weiterhin ohne Zicken hingehen lassen.

    LG Lit
    Hase55 gefällt dies.
  5. Hase55

    Hase55 Active Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2013
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Halle
    Hi, ich denke mal, das etwa 5% der Jungs so denken wie du. Das liegt aber an deiner eigenen unterbewußten Psyche, die damit ein Problem hat.
    Es hat etwas mit übersteigerter Eifersucht zu tun, die ihre "Wurzeln" in deiner Kindheit hat. Da solltest du mal suchen, was da nicht stimmen könnte. Das liegt sehr oft daran, wie man aufgewachsen ist und welche Erfahrungen in der Kindheit gemacht wurden.
    Eifersüchtige wollen partut nichts mit anderen teilen (auch wenn es einen logischen Sinn hätte), festhalten mit aller Macht, Besitz ergreifen von DEM was ihrer Meinung nach, nur ihnen gehört.

    Die Vagina deiner Freundin ist NICHT dein Besitz sondern gehört aussließlich IHR und sie entscheidet auch darüber selbst. Dir würde es ja auch nicht gefallen, wenn ein anderer Mensch über ein Körperteil von dir bestimmen würde.

    Ich denke auch, das du den Beruf eines Frauenarztes etwas falsch siehst. Also ich möchte nicht den ganzen Tag lang anderen Frauen zwischen die Beine gucken. Mir würde die Lust vergehen, am Abend meine Frau zu "untersuchen", wer weis denn schon was DIE am Tag so zu sehen bekommen? Ungewaschene vielleicht? Vielleicht ein Grund, das es so Wenige gibt. Schon einen Termin zu bekommen dauert ewig. Also mit irgendwelchen Gefühlen oder Spass, wie du vielleicht denkst, hat dieser Beruf absolut nichts zu tun und wenn ein solcher Arzt hilft, helfen kann, dann ist es mir als "Junge" egal, wer da "guckt", anfasst oder nicht.

    Außerdem gebe ich @Lit Recht, wenn sie sagt, das nicht wenige Frauen lieber zu einem Herren gehen, weil die vorsichter sind. Mehr als die Hälfte der "Mädels" aus meinem Umfeld sieht das nämlich auch so und ich würde meiner Frau nie "befehlen" bei diese Frau zu gehen, weil ich weis, das ihr DIE vielleicht wehtun könnte.

    LG
  6. MrVauxhall

    MrVauxhall New Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Okay erstmal Danke für die vielen Antworten!

    @Hase55 Ich will auch gar nicht über ihre Körperteile bestimmen oder in sonst irgend einer Art über sie bestimmen. Sie kann ja machen was sie möchte.
    Es geht auch nicht darum als was der Arzt sie sieht (Ein Arzt ist allerdings auch nur ein Mensch/Mann aber darum soll es nicht gehen.)

    @Grinsekatze Es stört einfach nur, dass es ein anderer Mann war der zwischen ihren Beinen saß und ich glaube das ist der Punkt wo mich keiner versteht, weil es alle nur als eine Untersuchung von einem Roboter sehen. Ja ich weiß das es eine Untersuchung ist!

    @SchweinePrincess Die Ärztin ist wohl in Rente, es bleibt jetzt bei dem Arzt. Und ja ich glaube ich mache mich wirklich selber verrückt.

    Mir geht es allerdings darum, ich kann nichts dran ändern. Es war so und wird wieder so sein. Das was mich fertig macht ist eigentlich nur das mich keiner versteht wie das für mich ist. Ich meine ist es schlimm das ich so denke? Darf ich das nicht? Es ist ja nicht so das ich meine Freundin einsperren will damit sie bloß niemand anschaut:lolschild: Das sind halt einfach meine Gedanken und Gefühle.
  7. Bärenseele

    Bärenseele Active Member

    Registriert seit:
    6 September 2013
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    31
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Vorab einmal meine private Meinungd zum Thema Frauenarzt. Ich bin der Überzeugung, dass der einzige Beruf der Welt, der für Männer total ungeeignet ist, der Beruf des Frauenarztes ist. Denn Männer kennen "Frauenprobleme" nur aus den Schulbüchern.

    Avber nun zurück zum Thema. Ich glaube, dass Du MrVauxhall überlegen solltest, warum Du damit Schwierigkeiten. Deine Aversionen aus meiner Sicht haben einen seelischen Hintegrund. Was ist der Unterschied, zwischgen Dir, wenn Du einen Cunninglingus bei Deiter Freundin amchst und dem Arzt, der beruflich sich mit den weiblichen Sexualorganen befssen muss? Ist es vielleicht Penisneid? Eifersucht? Oder lässt Dich Deine Freundin da unten nicht ran, also blickmässig?

    Mir kommt es so vor, als wenn Du unbewußt "Die Muschi meiner Freundin ist für andere tabu!" auslebst.
    Lit gefällt dies.
  8. MrVauxhall

    MrVauxhall New Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    @Bärenseele Was hat Cunninglingus damit zu tun? verstehe das grad nicht sorry.
    Natürlich ist die für andere "tabu". Ist das verkehrt in einer Beziehung? Und damit meine ich natürlich nicht das da kein Arzt dran darf, wie gesagt sie kann machen was sie will und ich würde ihr niemals was verbieten, wenn ich was nicht gut finde höchstens drum bitten (habe ich ihr auch so gesagt).
    Penisneid nein:lolschild: Eifersucht.. ist es das? ich weiß es nicht, ich sehe es aber nicht so. Und doch läuft schon.
  9. Hase55

    Hase55 Active Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2013
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Halle
    @Bärenseele ---wenn es nur Frauen diesen Beruf ausüben würden, dann könnte man als Frau wohl 3 Jahre auf einen Termin warten, denn ich kann mir vorstellen, das Frau noch viel weniger Inspiration (oder was auch immer) hat, ihren Geschlechtsgenossinnen zwischen die Beine zu gucken.
    Es sind viel zuwenige Frauen bereit, dieses Fachgebiet einzuschlagen.

    Aber ja, das ist Eifersucht bei dir, nur da es unterbewußt in deiner Seele verankert ist, reagierst du auch so.
    Wenn ein Mensch beispielsweise, ohne Liebe in schwierigen Verhältnissen groß geworden ist (oder ähnlich) lernt er irgendwann doch dieses schöne Gefühl der Liebe kennen (Freundin) und bei Ihr findet er DAS, was er immer schon vermisst hat. Unterbewußt will er Dieses ETWAS nie wieder verlieren (MEINS!, geht NIEMAND etwas an, nur ICH darf, sonst Keiner!) und selbst, wenn der logische Verstand meint, das es richtig so ist, dann ist seine Seele trotzdem dagegen.

    Bei dir muß etwas in der Vergangenheit sein, was dich zu diesen Gefühlen und Gedanken drängt, etwas, was dein inneres ICH zu dieser Meinung gebracht hat.

    Es gibt ja auch Jungs denen es egal ist, wieviele ihr Mädchen schon vorher hatte, andere wollen gefälligst eine Jungfrau haben. Warum sind Denkweisen so unterschiedlich? Es kommt immer darauf an, wie ein Mensch das Leben in seiner Kindheit/Jugend "gelernt"/"erfahren" hat, denn das ist eine "Prägung". Deswegen meine ich, das du mal in deine Vergangeheit gucken solltest um dich selbst in diesen Dingen besser zu verstehen.

    LG (Mist, brauch ne neue tastatur)
  10. MrVauxhall

    MrVauxhall New Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Wenn das Eifersucht ist, wieso stört es mich dann nicht wenn sie was mit anderen Männern unternimmt? Freunde usw. .
  11. Hase55

    Hase55 Active Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2013
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Halle
    Weil es vertraute Personen sind? Kollegen oder ähnlich, die mit Liebe nichts zu tun haben?
    Es kommt halt darauf an, welches Erlebnis von Früher dein Inneres so denken läßt.

    LG
  12. MrVauxhall

    MrVauxhall New Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Also ich kenne ihre freunde noch nicht, wir wohnen ein Stückchen auseinander und machen deswegen meistens was alleine. Und der Arzt hat ja auch nichts mit Liebe zu tun.
    Also ehrlich gesagt fällt mir kein Erlebnis ein:nixweiss:
  13. Wallis

    Wallis KSF-Team/Mod Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    5.718
    Zustimmungen:
    728
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo.

    Wenn ich daran denke, dass ein Kumpel von mir seinerzeit das Studienfach Gynäkologie ausgewählt hatte, weil er sich mehr Kontakte mit Frauen erhoffte, kann ich dich ein klein wenig verstehen. Ich erinnere mich noch an sein breites Grinsen von damals ... :neenee:

    Aber inzwischen ist er ein durchaus ernsthafter Gynäkologe geworden, der sein Anfangsmotiv fürs Studienfach heute nicht mehr wirklich nachvollziehen kann. Teilweise habe ich den Eindruck, dass er manchmal mit Frauen "fühlen" kann, wenn sie ihren Kummer bei im ablassen und er sie medizinisch betreut und berät.

    Ich denke daher, dass männliche Frauenärzte so routiniert sind, das sie vor sich nicht mehr ein Objekt "Frau" im sexuellen Sinne denken und sehen, sondern nur eine Vagina, eine Gebärmutter, Eierstock usw., rein organische Objekte, die behandlungsbedürftig sind.

    Überlege mal, wie es einem Zahnarzt ergeht, der tagtäglich Zähne und Münder sieht, und sich dabei sicherlich nicht vorstellt, dass manche genau mit diesem Mund und Zunge auch oralen Sexx ausführen .... :kratz: ... er sieht nur Zähne und Kiefer.
    Ähnlich ist es beim männlichen Frauenarzt, er sieht nur weibliche Organe als Behandlungsobjekte, da ihm auch keine Zeit bleibt für abenteuerliche Gedankengänge, da die Routine in Arztpraxen ziemlich straff ist. Außerdem ist eigentlich immer auch eine Arzthelferin mit im Raum, was männliche Frauenärzte auch aus Selbstschutzgründen wünschen, falls eine untersuchte Frau nachträglich evtl. sexuelle Belästigung oder dergleichen behaupten würde. Schon mal daran gedacht? Ein Frauenarzt hütet sich tunlichst, seinen Beruf zu riskieren mit unreifem Verhalten wie ein Teenager, der allein beim Begriff Frau schon knallrot anläuft.

    Wie verfährst du denn damit, wenn du zum Beispiel zum Urologen müßtest, und der einzige Urologe weit und breit ist eine Frau? Meinst du, dass sie die männlichen Genitalien unter sexuellen Eindrücken betastet, und sie Freude daran habe, Männern an die Eier gehen zu dürfen, zu rein medizinischen Zwecken? :frier:

    Schließlich sollte es eine Entscheidung deiner Freundin sein, ob sie einen weiblichen oder männlichen Frauenarzt für sich akzeptieren möchte. Entscheidend dürfte nicht das Geschlecht des Frauenarztes sein, sondern dessen ärztliche Kompetenz und ein angedeihtes Arzt-Patienten-Vertrauen.

    Vielleicht gehst du mal mit in die Frauenarztpraxis und schaust einfach mal zu ???? :öhm:

    Grüsse, Wallis


    P.S. Ich habe mir noch nie vorgestellt, wie meine Frau von einem männlichen Frauenarzt untersucht wird, und er den "heiligen Tempel" wie ein Techniker berührt .... ich stelle mir auch nicht vor, wie meine Frau von einem männlichen Frisör die Haare gestylt bekommt, oder vom männlichen Zahnarzt, der ihren süßen Mund arzttechnisch untersucht ... geschweigen denn, dass ein männlicher Arzt die herrlichen Brüste meiner Frau berührt bei einer Mammografie ...
    Das sind Ärzt, also Gesundheitstechniker, und keine Sexbefummler.
    Ich mache mir vielmehr Sorge, wenn meine Frau überhaupt einen Arzt braucht, ganz egal, ob dieser Arzt männlich oder weiblich ist.Ich will, dass meine Frau rundherum gesund ist und es bleibt. Alles andere dürfte im Bereich schmutzige bzw. unreife Phantasie fallen, von wegen Eifersucht auf Untersuchungs-Arzt... puuuuuhhhh .....

    Stell dein Kopfkino ab. Ist meine Meinung.
    Zuletzt bearbeitet: 7 Januar 2015
    Hase55 gefällt dies.
  14. Hase55

    Hase55 Active Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2013
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Halle
    ja, Kopfkino! Nur das entsteht halt eben nicht von alleine, da gibts immer Gründe für. Denn wenn man geboren wird hat man diesbezügliche Informationen nicht.
    Überleg einfach, was für eine Begebenheit einem Kind geschehen ist, damit es solche Gefühle hat im Jetzt.

    Ist nicht einfach und braucht Zeit, ansonsten sind @Wallis seine Gedanken nicht verkehrt.
    LG
  15. MrVauxhall

    MrVauxhall New Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ich fühle mich immer noch nicht wirklich verstanden von euch, ich habe kein Kopfkino, ich sage auch nicht das es für den Arzt oder bei der Untersuchung um was Sexuelles geht. Das das nicht so ist/sollte ist mir Bewusst.
    Ich weiß auch nicht wie ich es noch weiter erklären soll, damit ihr versteht wie ich das meine.

    Ich danke euch trotzdem vielmals für Antworten und Mühen.
  16. Wallis

    Wallis KSF-Team/Mod Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    5.718
    Zustimmungen:
    728
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    :kratz: ... aber wenn du es uns nicht erklären kannst, wie kannst du sicher sein, dass du es selbst überhaupt verstehst? Vielleicht liegt darin dein Problem?
    Versuche es in Worte zu fassen, um es genauer (vor allem für dich selbst) beschauen zu können.
    Was genau "wurmt" dich, oder meinst, dass es dich irgendwie beflecke, oder wie?
    SchweinePrincess gefällt dies.
  17. MrVauxhall

    MrVauxhall New Member

    Registriert seit:
    7 Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    Ich verstehe vielleicht nicht warum es so ist, das es ja anscheinend nicht normal ist, aber ich verstehe es.
    Denk dir einfach mal Arzt weg und nur Mann da unten.
    Allerdings werde ich mich jetzt von euch verabschieden. Da es doch alle nur Arzt sehen.
    Trotzdem danke ich euch allen sehr. Geholfen hat es, mal mit anderen drüber zu reden. Danke
  18. Lit

    Lit KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 August 2011
    Beiträge:
    2.129
    Zustimmungen:
    435
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schwarzwald
    Hm es ist eben nicht getrennt zu sehen meiner Meinung nach. Ein anderer Mann da unten oder ein Arzt als Mann da unten ist etwas anderes.

    Wie findest du es wenn eine lesbische Ärztin an deiner Freundin herumwerkelt? Wäre das weniger problematisch?
    SchweinePrincess gefällt dies.
  19. Bärenseele

    Bärenseele Active Member

    Registriert seit:
    6 September 2013
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    31
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Noch ein kleines Bonmot. Mein Vaer war Arzt, Allgemeinmediziner. Und er meinte mal, Frauenarzt wäre für ihn kein schöner Beruf, denn auf dem Gyn nähmen ja nicht nur hübsche Frauen paltz, sonder auch "nicht sdo hübsche" und ältere Damen. Ja und dann hätten sehr viele Frauemn gewisse Hygieneprobleme mit ihrem Intimbereich, und dabei wäre Inkontinenz noch das geringste Proble,

    @MrVauxhall, es is aus meiner Sicht sehr schwer auf Deine doch für mich sher persönlichen Fragen, die Dich betreffen, ein-und rein zu fühlen. Denn ich müsste den Menschen hinter dem Text besser kennen, um mir Gedanken machen zu können, was hinter Deiner "Phobie" steckt. Was mir bleibt, nennen Hautärzte mit Schrot schießen. Ich meine damit ich kann nur mit Schbrot auf Deine Frage "schiessen" und hoffen, dass vielleicht eines der Kügelchen trifft. Und darum ist Dein Thema für mich serhr chwer zu beantworten
  20. sascha8

    sascha8 New Member

    Registriert seit:
    30 November 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    männlich
    in deinem Alter hatte ich genau das gleiche Problem, und es ist mit den Jahren nur etwas geringer geworden. Erst seit sie zu einer Ärztin geht, gut dass es sie seit 6 Jahren bei uns gibt, sind die Anspannungen weg.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen