1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Mangelernährung bei Schwester

Dieses Thema im Forum "Bewusste Ernährung" wurde erstellt von lilalaune, 22 August 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. lilalaune

    lilalaune New Member

    Registriert seit:
    22 August 2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo zusammen,

    auch wenn es viele unter euch höchstwahrscheinlich verwundern wird, suche ich nach Tipps um an Gewicht zuzulegen und eine Mangelernährung auszugleichen. Betroffen von der Anorexie ist meine Schwester, die es leider noch nicht wirklich eingesehen hat und glaubt sie würde gesund leben. Angefangen hat bei ihr alles, als eine Freundin sie zum Basenfasten mitnahm. Obwohl sie bei der Wanderung beinahe zusammen gebrochen ist, erklärte sie mir, dass sie sich wieder jung fühlt und vor Energie nur so strotzt. Wenn ich sie mir allerdings ansehe, kann ich von ihrer gesteigerten Lebensqualität wenig erkennen. Sie wirkt eher schwach und unzufrieden als jung und glücklich. Ich will mich natürlich auch nicht zu sehr in ihre Angelegenheiten einmischen, doch alles worum ich sie gebeten habe, war ein Arztbesuch, woraufhin ein furchtbarer Streit ausgebrochen ist, den wir erst nach einigen Wochen des Schweigens wieder beigelegt hatten. Ich habe das Thema von diesem Moment an nicht mehr angesprochen, die Sorge allerdings wurde dadurch nicht geringer. Ich bin inzwischen ratlos wie ich wieder an sie herankomme. Wisst ihr meine kleine Schwester ist nicht dumm. Würde sie ein Arzt auf dieses Thema ansprechen würde sie auf seine Meinung weitaus mehr geben als bei mir. Im Bezug auf ihre Ernährung blockt sie bei mir völlig ab. Ich merke die Anspannung schon manchmal wenn wir uns nur über Kochrezepte unterhalten...
    Meine letzte Idee war dann eine gemeinsame Freundin von uns, die derzeit in Amerika lebt und mit meiner Schwester regelmäßig Emails schreibt. Ein beliebtes Thema der beiden ist es, die neuesten Gesundheitstrends in den Staaten und hier zu vergleichen. Ich habe mir überlegt sie in die ganze Thematik einzuweihen und sie zu bitten, ihr ein paar einfache Seiten zu Mangelernährung so wie auch den Wikipedia Eintrag zukommen zu lassen. Natürlich nicht zu offensichtlich, so dass sie nicht merkt wer dahinter steckt. Wenn sie die Erkenntnis einer fehlerhaften Ernährung selbst hat, wird sie meiner Meinung nach noch am ehesten bereit sein etwas daran zu ändern.
    Ich weiß es ist nicht richtig sie so zu hintergehen, aber ich mache mir so große Sorgen um sie. Natürlich habe ich auch Angst, dass falls sie es bemerkt unser Verhältnis sich wieder verschlechtert, aber ich denke das ist das Risiko wert...Also was haltet ihr von dieser Idee?
    Oder habt ihr unter Umständen einen anderen Rat für mich wie ich wieder an sie heran komme bzw. wie ich sie wieder dazu bringen kann sich ausgewogen zu ernähren? Ich möchte ihr so gerne helfen, doch es ist im Moment einfach aussichtslos.

    Vielen Grüße lilalaune
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 27 August 2013
  2. Mr.Jones

    Mr.Jones Well-Known Member

    Registriert seit:
    29 Dezember 2012
    Beiträge:
    1.734
    Zustimmungen:
    333
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo,
    als erste Ansprechpartnerin schiene mir die Frau sinnvoll, die deine Schwester auf diese erste Fastentour mitgenommen hat. Die wird ja was davon erzählen können, was da abgegangen ist. Ich würde sie einfach ein bißchen mit der Verantwortung anstupsen, denn sie ist ja nocht ganz unschuldig an dem darauffolgenden Geschehen. Wieweit sie da drinsteckt oder die Anorexie deiner Schwester evtl. sogar aktiv gefördert hat, was sie erreichen wollte, who knows? Also müßte man fragen, meiner Meinung nach.

    Den zweiten Ansatz sehe ich in dem, was deine Schwester eigentlich erreichen will; was ist ihre Motivation? Welche vermutlich schon lange vorher vorhandenen Unzufriedenheiten versucht sie nun mit dieser Methode gewaltsam zu erschlagen? Ich würde versuchen, meiner Schwester zuzuhören, wie sie die Dinge darstellt und eventuell ausschmückt, das wird Hinweise darauf geben wohin sie steuern will. Keinesfalls würde ich versuchen, ihr mit allgemeiner Logik zu kommen, denn schlau genug, diese auszublenden, ist sie ja. Nein, der Schlüssel liegt in ihr, und den gilt es zu finden. Die Sache einfach so von außen mit dem falschen Werkzeug abzustellen, wird nicht funktionieren, sie wird sich noch verbohrter an ihre neue Ideologie klammern, würde ich vermuten.

    Einen weiteren Hinweis kann ich dir noch geben: bei Teenagern (Mädchen wohl allermeistens), ist Anorexie (warte mal ich glaub da gabs noch Bulimarexie und...?) also Magersucht oft der einzige Ausweg, wenn in der (Spät-/Post-)Pubertät alles Mögliche außer Kontrolle gerät, oder die Familienstrukturen z.B. zerbrechen, dann ist Magersucht oft das, woran sie sich festklammern, weil die Kontrolle des eigenen Körpers das Einzige ist, was sie noch aktiv kontrollieren können. Der Körper als einzig kontrollierbar verbliebener Teil ihre Welt erfüllt also Stellvertreter-Funktion für alles andere, was aus dem Ruder läuft, und wir wissen, man kann das Leben nicht kontrollieren und 'im Griff' haben... Vielleicht ist es bei deiner Schwester, auch wenn sie kein Teenie mehr ist, ähnlich. Ich denke, die Funktionsweise kann auch bei erwachsene Frauen als möglich angenommen werden.
    In jedem Fall würde ich nicht versuchen, sie mit 'neutralen Fakten' zu überzeugen, weil sie sich längst ihre eigene Begründungsstruktur geschaffen hat. Diese gilt es zu herauszufinden und dann sinnvoll zu Umkehrung einzusetzen; so würde ich vorgehen.

    LG,
    Mr.Jones
  3. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    10.006
    Zustimmungen:
    562
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21682
    Das Thema ist stark veraltet!!

    Deswegen schließe ich hier mal:geschlossen:

    Gruß

    kinimod für KSF
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen