1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Kater verschwunden

Dieses Thema im Forum "Sonstiger Kummer / Sorgen" wurde erstellt von Lebensfreude, 5 Januar 2019.

  1. Lebensfreude

    Lebensfreude Member

    Registriert seit:
    30 Juli 2015
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Forum,

    ist von euch auch schonmal jemanden der Kater verschwunden im Winter?

    Unserer ist uns vor ein paar Monaten als ganz Kleiner zugelaufen und war extrem scheu (ist er immer noch - lässt sich nur von mir kurz tragen und von beiden Großeltern streicheln).
    Er war bereits wieder ziemlich gut beisammen (war anfangs sehr schlank, nun ist er sehr dick :) ...), und vor einer guten Woche ließen wir ihn kastrieren.

    Am 1. oder 2. Jänner haben wir ihn zum letzten Mal gesehen. Bereits am letzten Abend, wo ich in gesehen habe, wollte er überhaupt nicht raus (sonst will er nie drinnen im Stall bleiben und gleich wieder raus) und hat sich vorm Sturm sehr gefürchtet, also tat ich ihn direkt über die Verbindungstür in den Schuppen, wo er in den Heuboden gehen kann (dort schläft er i.d.R). Er ist aber nicht gleich dorthingegangen, sondern hat ewig rumgschnüffelt - evt. war wieder mal eine andere Katze drin.

    Dann bin ich wieder ins Haus gegangen. Ich weiß nicht mehr, ob er am nächsten Tag noch kam (müsste Oma fragen), jendenfalls spätestens am nächsten Tag war er nicht mehr da und seither ist keine Spur mehr von ihm.

    Wir wohnen ca. 500m weit entfernt von der nächsten Straße, aber auch dort konnte ich ihn nirgends im Straßengraben finden, die nächste ist erst ca. einen Kilometer weg.
    Sämtliche Fallen, die ich kenne, habe ich und Opa im angrenzenden Wald abgsucht, die waren alle leer (jede davon hat er schonmal kennengelernt...).

    In der Holzhütte hab ich auch nach ihm gerufen und nichts gehört (reinsehen kann ich nicht vor lauter Holz).
    Die befragten Nachbarn im Umkreis von ca. 500m kennen ihn zwar großteils - er läuft scheinbar wirklich etwas weiter rum, aber gesehen hat ihn die letzten Tage auch niemand mehr. Nun haben wir 20-50cm nassen Schnee, da finde ich ihn wohlt nicht mehr.

    Habt ihr es schonmal erlebt, dass eine Katze später wieder zurückgekommen ist oder ist die Wahrscheinlichekit groß, dass er nach 3-5 Tagen ohnehin nicht mehr lebt im Schnee (die Wunde ist auch noch nicht unsichtbar verheilt gewesen vom Kastrieren...)?

    Wir befürchten aber, dass er von den Hunden gebissen wurde, da gut 500m entfernt eine Hudnezucht ist, wo sie schonmal ausgekommen sind und ein paar unserer Hühner dann essbereit waren...
    An dem Tag des Verschwindens haben diese nämlich allesamt extrem laut gebellt, wie damals, als sie die Hühner "überfielen".
    Nachgefragt haben wir dort zwar noch nicht, aber die hätten es vermutlich auch nichft gesehen, da der Hundestall zwischen "Weide" und Haus ist und außerdem war das noch am frühen Morgen.

    Beste Grüße
    Lebensfreude
  2. Hase55

    Hase55 Active Member

    Registriert seit:
    8 Mai 2013
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    210
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Halle
    Hallo Lebensfreude...
    Gibt viele Möglichkeiten. Da wären Fuchs oder vielleicht auch ein paar Marder. Ich weis z.B. das Katzen sich irgendwo zurückziehen/verkriechen, wenn sie wissen das sie sterben werden.. Meißt da, wo man sie nie finden würde... Unser Kater wurde vergiftet.. Jahre später haben wir ihn erst gefunden und nur Anhand des Fells wiedererkannt.
    Manchmal ist es aber auch gerade bei Katern so, das sie viel streunen. Die Wege, die sie da zurücklegen können extrem lang sein. Wir haben seitdem nur noch Katzen gehabt. Die verlassen das Grundstück so gut wie garnicht, verteidigen ihr "zu Hause" eher.
    Nachbars Kater war schonmal ein habes Jahr weg und kam dann völlig dünn geworden wieder an. Warte noch, vielleicht kommt er wieder...... LG
    Lebensfreude gefällt dies.
  3. Summerbird

    Summerbird KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Dezember 2009
    Beiträge:
    3.462
    Zustimmungen:
    181
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    sehr dorfig
    Hallo Lebensfreude,

    ich habe von Katzen oder Katern gehört, die zugelaufen sind und irgendwann wieder verschwunden sind.
    Und es kam mal ein Fernsehbericht, da hatte eine Frau einen Kater oder eine Katze (weiß es nicht mehr so genau), die ist immer wieder abgehauen und zu einer Frau in der Nachbarschaft.
    Es hatte alles nichts geholfen, die Katze ist immer wieder zu der Frau, so dass sie diese behalten hat.
    Ist jetzt nur eine These, die mir gerade eingefallen ist, als ich dein Thema gelesen habe.

    Es kann alles möglich sein, dass sie zurückkommt, oder dass sie irgendwo ihren Platz gefunden hat.
    Oder dass sie wirklich von Hunden gebissen wurde, oder überfahren. Man wünscht das Beste, aber wenn sie eh so scheu ist, kann es sein, dass sie ihren Weg irgendwo geht.

    Lg, Summerbird
    Hase55 und Lebensfreude gefällt dies.
  4. Shadowangel

    Shadowangel Active Member

    Registriert seit:
    21 Juli 2010
    Beiträge:
    540
    Zustimmungen:
    52
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Lebensfreude,

    ja, mir ist auch schon ein Kater ausgerissen. Allerdings war meiner kein Freigänger, sondern eine reine Wohnungskatze. Ich habe ihn kurz nach seinem Verschwinden noch einmal etwas entfernt auf der Straße gesehen, aber als ich auf ihn zu ging ist er weggelaufen. Alles Fallen aufstellen, nachts km weit laufen und mit Leckerlidose klappern und stundenlang im Dunkeln warten hat nichts genutzt, er blieb verschollen. Habe Zettel ausgehängt, ob ihn jemand gesehen hat, aber die wenigen Spuren, die es gab, verwischten auch wieder und er blieb wie vom Erdboden verschluckt. Ein paar Monate nach seinem Verschwinden sind wir umgezogen, ob er nochmal bei uns aufgetaucht ist, keine Ahnung. Ich hoffe da wo er jetzt ist, lebt er zufrieden.

    In der Regel werden Katzen/Kater still, wenn ihnen etwas weh tut. Sie antworten also meist nicht, wenn man nach ihnen ruft, auch wenn sie das sonst schon mal getan haben. Vielleicht ist er doch irgendwo versteckt in der Holzhütte. Ist vielleicht abgerutscht und hat sich weh getan. Kann alles möglich sein.

    Eine Freundin von mir hat auch eine Freigängerkatze, die kam irgendwann nicht mehr nach hause und hat auf kein rufen und klappern reagiert, die hat sie dann verletzt hinter irgendwelchen Verschlägen im Garten gefunden. Sie muss wohl beim Klettern abgerutscht sein, vielleicht auch durch einen zuvor erlittenen Unfall und fing dann Tage später erst an zu wimmern und zu jammern. Dieses auf sich aufmerksam machen ist halt aber eigentlich untypisch für Katzen. Der Katze geht's jetzt wieder gut, aber es hat lang gedauert bis alles wieder einigermaßen in Ordnung war.

    Ich drück dir die Daumen, dass er wieder unversehrt bei euch auftaucht oder zumindest ihr ihn doch noch findet, sollte er verletzt sein.

    LG shadow
    Lebensfreude gefällt dies.
  5. Lebensfreude

    Lebensfreude Member

    Registriert seit:
    30 Juli 2015
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    5
    Geschlecht:
    männlich
    Hallo Shadow,

    naja, bei dem Schnee weiß ich nicht, ob er noch lebt- es ist zwar nicht viel, aber für einen doch noch relativ kompakten Katern schon...
    Klettern hat der gern getan. Der ist von der Scheitwerwand senkrecht mehrere Meter über das Rundholz direkt auf die Rofen des Stadls geklettert, von dort auf den Dachstuhlhölzern zum Heuboden und in alle mögichen Spalten.
    Ich hab schon mehrfach den Stadl durchsucht, sogut es ging (es steht so viel rum, was nicht mir gehört,dass ich nicht überall hinkomme :-/...). Ich hoffe, dass er nicht ertrunken ist im Abwasserschacht vom Brunnen-Abflussrohr, denn durch das Loch könnte der Kater reinfallen, aber raus nicht mehr und bei seiner Neugierde...
    Aber gesehen habe ich darin, als ich das letzte Mal schaute, nichts.

    Es kann auch sein, dass er sich innerlich bereits nach der Kastration verletzt hat, da er mitsamt dem Katzenkäfig im Stasll abegestürzt ist (muss sich beim Aufwachen wohl so stark bewegt haben, dass sich der Käfig überschlug und dieser dann von seinem "Haus" runterfiel). Aber 50cm sollte einer Katze vermutlich nicht so viel machen und bei den Bewegungen, & Kletterpassagen, die er hinterher ablegte, kann ich mir das nicht vorstellen.


    Ich hoffe auch, dass er mal wieder auftaucht. Vielleicht ist er aber auch zurück zu seiner alten Heimat, wo immer die auch war (er ist uns ja auch zugelaufen). Immerhin dürfte er einen anderen Kater im Stadl gerochen haben (oder sich selbst von vor der Kastration) und vom Stall rausgetraut hat er sich am letzten Tag kaum noch, als er da war.
    Aber ich glauube, das war das Wetter...


    Beste Grüße
    Lebensfreude

Diese Seite empfehlen