1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH




Große Probleme zwischen Mutter und Freundin

Dieses Thema im Forum "Familie" wurde erstellt von Ahcsas, 10 August 2017.

  1. Ahcsas

    Ahcsas New Member

    Registriert seit:
    10 August 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    so langsam weiß ich nicht mehr weiter. Deshalb wende ich mich an euch und hoffe ihr könnt mir einen Rat geben :)
    Folgendes Problem besteht und es wird immer schlimmer:
    Seit 3 Jahren bin ich nun mit meiner Freundin zusammen. Wir kennen uns schon mehr als 10 Jahre, waren eng befreundet und kamen dann irgendwann zusammen. Wir sind beide 26. Sie hat ne kleine Tochter mit in die Beziehung gebracht, welche nun 4 Jahre alt ist und die ich wie meine eigene Tochter ansehe. Zwischen uns dreien harmoniert alles super, wenn da nicht das Problem mit meiner Mutter wäre. Wir wohnen im Haus meiner Mutter. Sie wohnt oben, zusammen mit meinem Bruder, in der Wohnung unten wohne ich mit meiner kleinen Familie. Dies hat sich so ergeben, da ich damals alleine dort gewohnt habe und meine 2 Mädels dazu gezogen sind. Schon damals hat das Problem angefangen: nachdem meine Freundin mit eingezogen ist, wurde plötzlich die Miete erhöht. Der Mietvertrag abgeändert usw. Meine Mutter überwachte stets alles. Da ich den ganzen Tag arbeiten gehe bin ich nicht immer zuhause. Meine Freundin arbeitet 2,5 Tage die Woche. An den anderen Tage ist sie zuhause bei der kleinen. Als ich zu dieser anfänglichen Zeit nach Hause kam, war jeden Tag etwas anderes. Meine Mutter verlangt dass meine Freundin die Wäsche anders aufhängt, täglich saugt statt Staub zu wischen, hat genörgelt wenn man bei schönem Wetter mal nicht den ganzen Tag draußen ist (weil es eben auch noch andere Dinge zu erledigen gibt) usw. Es war wirklich täglich etwas. Irgendwann beschwerte sich meine Mutter sogar darüber, dass das Kind zu laut weint. Versucht uns vorzuschreiben wann das Kind ins Bett muss usw. Alles unerträglich.
    Da ich beruflich auch öfters unter der Woche auf Montage bin und abends nicht nach Hause komme lies auch hier der Ärger nicht lange auf sich warten. Meine Freundin rief mich eines Abends an: meine Mutter möchte wohl die Polizei rufen weil das Kind weint und das zu laut. Sie könnte nicht mit dem Kind umgehen und sei einfach komplett unfähig für alles. Ich habe natürlich umgehend bei meiner Mutter angerufen und gefragt ob es noch geht. Diese hat dann nur beleidigt und wortlos das Telefonat beendet.
    Ich muss sagen dass meine Freundin wirklich alles dafür gibt, dass alles passt und sich täglich den Ar*** aufreist um alle glücklich zu machen. Sie hat sogar das mit dem Wäsche aufhängen geändert, versucht auf alles einzugehen was meine Mutter sagt, ist eine tolle Mutter, geht schon mehr arbeiten als meine Mutter selber und trotzdem stempelt die sie als faul und unfähig ab. Sie würde mich nur ausnehmen und sei nicht gut für mich, was aber absolut nicht stimmt. Sie stellt Thesen auf die sie sich einfach aus der Nase zieht.
    Es gab sogar eine Zeit, da meinte meine Mutter als Vermieter zu bestimmen, dass meine Freundin ausziehen muss, da sie nicht länger geduldet wird. Völlig grundlos. Es ist meine Entscheidung mit wem ich glücklich werden will und es geht sie auch nichts an. Miete wurde stets pünktlich bezahlt und auch sonst wird weitaus mehr Leistung erbracht als von einem „normalen“ Mieter. Wir sollen überall mithelfen und zwar dann wenn es ihr zeitlich passt. Wenn nicht flippt sie aus. Wir können nicht einmal Besuch empfangen, weil sie sich ansonsten darüber beschwert, dass es zu laut ist, dass Autos im Hof parken, wie die Autos parken oder wir werden belauscht. Es ist einfach kein Leben mehr. Ständige Beobachtung, egal wobei. Sie fragt wohin wir gehen, woher wir kommen, was wir einkaufen und warum. Alles Dinge die sie nichts angehen. Aber am schlimmsten ist das Problem wie sie mit meiner Freundin umgeht. Ich habe ihr oft schon eine Ansage gemacht, dass ich hinter meiner Familie stehe, sie uns nicht trennen kann usw. Es geht ihr einfach total am Ar*** vorbei. Sie macht weiter. Natürlich habe ich deswegen mit meiner Freundin auch immer wieder Streit, der so weit geht dass ich nun nicht mehr zu meiner Mutter gehe, einfach um zu zeigen was sie davon hat. Aber meine Mutter versteht es nicht. Sie hält nun meiner Freundin vor sie würde es mir verbieten. Sie bestimmt über mein Leben usw. Alles Dinge die nicht stimmen.
    Das alles hier ist nur ein kleiner Auszug aus dem ganzen Drama das mich so langsam zur Verzweiflung bringt und nervlich fertig macht.
    Was meint ihr dazu?
    Ausziehen ist die einzige Lösung… aber da wird meine Mutter komplett ausflippen. So weiter leben will und kann ich nicht mehr. Ich will es meinen Mädels auch nicht weiter antun.
    Ich möchte schon gar nicht mehr nach Hause. Wir 3 verbringen so gut wie jede freie Minute außerhalb von zuhause um dem Ärger aus dem Weg zu gehen. Ich denke, dass wir einmal ein normales Verhältnis haben werden, wie jeder davon träumt, wird nie eintreffen. Meine Freundin möchte im Bezug auf die Zukunft nicht einmal das Enkelkind (welches es evtl mal noch geben wird) meiner Mutter geben, als „Strafe“ sozusagen… ich weiß einfach nicht mehr weiter.
    Vorab vielen Dank für eure Hilfe
  2. Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!



  3. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    9.829
    Zustimmungen:
    532
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21255
    Moin Ahcsas,

    Ja ausziehen ist die einzige Alternative.
    und dann wird Deine Mutter ausflippen. Ok... Ja und. Dann flippt sie halt aus und was passiert dann?

    Ich würde euch auch raten auszuziehen.
    lt. Mietrecht kann Dir Deine Mutter nicht besonders viel als Vermieter. Ihr dürft eigentlich alles selber bestimmen.

    Sucht euch eine eigene Bleibe weit weg von Deiner Mutter.

    Gruß

    Kinimod
Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!


Diese Seite empfehlen