1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Funkstille seid 2 Tagen!

Dieses Thema im Forum "Ehe, Beziehung und Partnerschaft" wurde erstellt von neli18, 6 November 2009.

  1. neli18

    neli18 New Member

    Registriert seit:
    6 November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin neu hier und habe richtig Kummer. Ich bin seit 1994 verheiratet, keine Kinder und bin 38 Jahre alt. Meine Ehe ist nicht ganz einfach. Ich weiß auch nicht, ob sie unter einem schlechten Stern steht. Ich liebe meinen Mann und weiß leider nicht mehr weiter. Er sagt, er kann mir nicht mehr vertrauen. Nicht dass ich fremdgegangen bin, sondern nicht immer ehrlich zu ihm war in verschiedenen Bereichen. Es fällt uns schwer, uns verbal auseinander zu setzen. Er will, daß ich mich von Grund auf ändere. Ich bin auch bereit, dieses mit Hilfe in Angriff zu nehmen. Ich will zu einem Psychologen oder Therapeuten gehen, da ich sicherlich viel aufarbeiten muß. Ich würde gerne dieses so schnell wie möglich in Angriff nehmen, da ich das Gefühl habe, es geht alles den Bach runter. Wie sind eure Erfahrungen mit Therapeuten oder ähnliches??? Ich will einfach nur, dass wir einen neuen Anfang finden, und nicht alles hinter uns lassen. Für Hilfen und Anregungen bin ich absolut offen.
    Danke im Voraus für eure Hilfe.
    Libby
  2. Hyperventilator

    Hyperventilator Active Member

    Registriert seit:
    7 Oktober 2009
    Beiträge:
    1.838
    Zustimmungen:
    2
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Laubach
    Hi Libby :wink:

    Also ich habe bei Psychologen bisweilen die Erfahrung gemacht, dass man einfach schaun muss, dass man sich auch "versteht". Vielleicht sich mal 1-2 Sitzungen beschnuppern. Eine Suche nach einem geeigneten Therapeuten kann auch ein Weilchen Dauern. Daher besser gleich damit anfangen.
    Ich hab da schon "gute" (subjektiv empfunden) und "schlechte" (dito) gehabt. Das hat mir also auch dementsprechend etwas gebracht oder nicht.
    Aber prinzipiell würde ich sagen, dass es mir doch sehr geholfen hat und ich suche derzeit nach einem "Folge-Therapeuten" da ich noch Sachen zum aufarbeiten habe.

    liebe Grüße
    der Hyperventilator
  3. kleines05

    kleines05 KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    31 Mai 2006
    Beiträge:
    27.450
    Zustimmungen:
    38
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo neli,

    also "von Grund auf ändern" wird kaum klappen :) Du kannst lernen bestimmte Verhaltensmuster abzulegen oder beispielsweise mit Dingen aus Deiner Vergangenheit anders umzugehen.

    Aber warum erwartet er eine komplette Änderung ? Schließlich hat er ja nun mal die Frau geheiratet, die Du wohl auch damals schon warst :)

    Meine persönliche Erfahrung mit Therapien ist eigentlich die, dass es nur wirklich etwas für die Beziehung bringt, wenn beide Partner mitarbeiten. Solange nur einer versucht sich zu ändern und der andere auf seinem Punkt abwartend stehenbleibt, wird es eher so sein, dass ihr euch noch weiter voneinander entfernt :(

    Wenn Du also wirklich vorhast therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, dann bezieh ihn von vorneherein mit ein. Erzähl über die Sitzungen, hör zu was er dazu zu sagen hat und vielleicht gelingt es euch ja dann sogar, über diesen Weg einen Weg zu finden miteinander zu kommunizieren.

    Was hälst Du bis dahin von kleinen Briefchen ? Vielleicht fällt es euch ja leichter euch schriftlich auszudrücken ?!

    lieben Gruß
    die kleine
  4. Maske

    Maske Active Member

    Registriert seit:
    7 Oktober 2008
    Beiträge:
    4.043
    Zustimmungen:
    0
    Hallo neli,

    das was dir kleines geschrieben hat, finde ich gut.

    Was mich aber noch interessieren würde: warum heißt es in deiner Überschrift seit 2 Tagen Funkstille?
    Redet ihr seit 2 Tagen garnichts mehr und geht euch aus dem Weg?

    Grüßle
    Maske
  5. neli18

    neli18 New Member

    Registriert seit:
    6 November 2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke!

    Hallo,
    danke für die rasche Antwort und den guten Tips. Ich habe gestern bereits mit einer Therapeutin Kontakt aufgenommen und hoffe das ich nächste Woche noch einen Kennenlerntermin bekomme. Also wir reden seid 2 Tagen nicht miteinander und für mich ist dieses die schlimmste Art einer Bestrafung. Ich bin eine Rednerin und mein Mann eher nicht. Wahrscheinlich liegt es daran, daß er keine besonders schöne Kindheit gehabt hat.
    Du hast schon Recht, wenn du mir sagst, daß 2 dazu gehören eine Veränderung von Grund auf aufzuarbeiten. Ich will erstmal versuchen, mit mir selber ins Reine zu kommen und eventuell schon verschiedene Dinge auszubügeln. Vielleicht klappt es ja dann mit der Paartherapie. Ich hoffe es so sehr!!! Die Therapeutin machte auf mich einen guten Eindruck, aber das kann ich erst besser beurteilen, wenn ich sie kennengelernt habe.
    Trotzdem Danke für alles!!! Ich bin im Moment am verzweifeln!!!
    Gruß.
    Libby
  6. happymind

    happymind KSF-Ehrenuser Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Oktober 2006
    Beiträge:
    13.752
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Bremen
    Hallo neli,

    ganz wichtig finde ich, dass Du Dich selber dabei nicht vergisst.
    Du machst keine Therapie, weil Dein Mann das für Dich will, sondern DU für Dich.

    Wenn sich dabei dann auch ein Stück weit übertragen lässt auf Dein Umfeld, ist schon sehr viel gewonnen.
    Eines sollte jedoch klar sein:
    Von heute auf morgen geht das nicht.

    Ich habe selber auch schon eine Therapie hinter mir und mir hat es immer sehr geholfen, diese Therapiestunden als MEINE anzusehen, niemandem davon erzählen zu müssen, sondern nur das, was ich es selber so will..

    Alles Liebe Dir
    happy

Diese Seite empfehlen