1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Freund entscheidet alles über meinen Kopf hinweg

Dieses Thema im Forum "Anonymes Forum" wurde erstellt von Mala589, 17 April 2014.

  1. Mala589

    Mala589 Guest

    Hallo ihr Lieben,
    ich bin gerade so sauer, dass ich hier einfach mal Dampf ablassen muss.
    Mein Freund (23) und ich (25) sind seit 3 Jahren zusammen, davon wohnen wir bereits seit 2 Jahren in einer gemeinsamen Wohnung. Die Beziehung läuft derzeit nur manchmal gut. Sie kostet mich auch manchmal wirklich all meine Kraft und manchmal habe ich das Gefühl, dass ich nicht mehr kann.
    Er wurde halt als Kind von seiner Mutter immer total verwöhnt und hat irgendwie das Bild mitbekommen, dass eine Frau für den Haushalt verantwortlich ist und sich um alles kümmern muss. Das habe ich ihm jetzt zumindest soweit ausgetrieben, dass er selber kocht und wir uns beim Putzen abwechseln. Ich muss ihn zwar immernoch öfter darum bitten, aber es wird besser. Das Hauptproblem ist eher, dass er sich immer in den Vordergrund stellt. Er erzählt mir zum Beispiel abends von seinem Tag, dann steht er auf und geht. Wie es mir geht ist ihm egal.
    Vor Kurzem ist meine Oma gestorben. Ich habe dann den Tag darauf eine Reisetasche gepackt, um zu meiner Familie zu fahren, da steht er dann echt neben mir und fragt wo ich denn hinfahren würde? Er merkt sich einfach nichts, was mit mir zu tun hat. Wenn ich ihm sage, dass ich mal länger Uni habe, dann kommt spätestens um 16 Uhr eine SMS wo ich denn bleiben würde?
    Das treibt mich in den Wahnsinn. Aber jetzt hat er echt einen Knaller gebracht.
    Es ist so, dass wir am Wochenende ab und zu ins Tierheim sind, um mit Hunden Gassi zu gehen (dort meistens mit einer bestimmten Hündin). An einem Sonntag konnte ich nicht, komme nach Hause und was ist? Der Hund steht hier in unserer Wohnung. Sein Kommentar "Ja, das ist ja nur zur Probe. Ich wollte mal schauen, wie das ist. Das ist auch nur für 7 Tage". Es gab natürlich einen riesen Streit, weil er es einfach so entschieden hat.... am nächsten Tag ist er dann einkaufen gefahren und hat für 200 Euro Hundesachen gekauft. Auf meinen Kommentar, dass es doch nur zur Probe sei, meinte er "Ach, die ist doch so lieb und süß. Überleg es dir nochmal".
    Klar, ein Hund ist süß und ich liebe Tiere auch, aber es ist nunmal so, dass er viel arbeitet und die Konsequenz daraus wäre, dass ich für den Hund die meiste Zeit da sein müsste.
    Das habe ich ihm auch erklärt, aber er hat mir scheinbar nicht zugehört, denn als ich heute nach Hause kam, lag dort der unterschriebene Vertrag auf dem Tisch. Der Hund gehört jetzt also uns!
    Ich dachte ich spinne!!! Ich bin so ausgeflippt. Mein Freund meinte nur, dass er jetzt 300 Euro bezahlt hätte und dass das schon werden würde. Er würde den Hund nicht weggeben, wenn dann solle ich doch gehen!

    Ich weiß, wir hatten viele Probleme, aber an eine Trennung hatte ich echt nicht gedacht. (Zumal ich im August eigentlich mein Staatsexamen machen will). Jetzt bleibt mir also nur die Möglichkeit entweder mit dem Hund zu leben oder mir spontan noch irgendwo eine Wohnung zu suchen und alles zu beenden. Ich hab für beides gerade keine Kraft! Ich kann nicht mehr!
    Ich kann mich auch um keinen Hund kümmern. Das funktioniert einfach nicht.
    Ich weiß nicht was ich tun soll!
  2. Darina

    Darina New Member

    Registriert seit:
    6 März 2014
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    10
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    HE
    Wenn er das wirklich gesagt hat, dann ist ihm der Begriff des "Wir" in einer Beziehung komplett fremd und ihm scheint echt nicht viel an Dir zu liegen. Ich lese aus Deinen Zeilen heraus, dass er wohl ein Egoman ist. Ich frage mich, wie Du ihn die letzten 3 Jahre ertragen hast. Vorsicht vor Energievampiren - sie saugen Dir die Kraft aus und dann bist Du diejenige, die dann am Ende völlig kaputt ist. Ich glaube dafür solltest Du Dir zu schade sein und zusehen, dass Du wieder Kraft tankst bevor Du z. B. ein Burnout hast und keine Kraft mehr für Deine Examen hast. Das wäre mir ein Mensch, der auf mich keine Rücksicht nimmt und mich nicht für voll nimmt, absolut nicht Wert.

    Überlege Dir bitte gut, ob DIESE Beziehung das ist, was Du Dir unter Liebe vorsgestellt hast ...
  3. Wallis

    Wallis KSF-Team/Mod Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 Mai 2010
    Beiträge:
    5.718
    Zustimmungen:
    728
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Nordrhein-Westfalen
    Hallo @Mala,

    ich denke schon, dass du weißt, was du willst, sonst wärst du nicht so wütend.
    Du willst es ihm eigentlich schon genehmigen, auch wenn er es ohne dich entschieden habe, aber das nur, weil er sich eben in diesen Hund "verliebt" hat, er mag ihn. Oder darf er nur das mögen, was du magst? Wieso muß er deine Erlaubnis oder deine Genehmigung einholen, wenn er etwas haben will, was er so gerne mag, wie eben diesen Hund?

    Du nennst dabei auch noch zig andere Sachen, die dir gerade quer kommen, aber im Grunde ist es vermutlich nur dein Druck wegen der Uni und dem Lernen, und hierbei siehst du dich von ihm nicht unterstützt, weshalb du nun kleinlich bist, ihm seine Entscheidung nachträglich mit Augenzwinkern doch zu genehmigen.

    Du weißt, wie dein Freund tickt, dennoch liebst du ihn und bist seit drei Jahren mit ihm zusammen. Also hat er wohl auch sehr liebenswürdige Seiten an sich, auch wenn dich sonstige Ecken und Kanten an ihm ärgern. Meinst du, dass er dich perfekt findet, oder dass er deine Eigenarten auch einfach mal wegsteckt, und dich trotzdem liebt so wie du bist?

    Daher finde ich, du solltest dich wirklich erstmal beruhigen, und erst wenn du innerlich wieder ruhiger bist, kannst du auch klarer nachdenken. Sprich nicht mit ihm, wenn du gerade unter Wutdampf stehst, das bringt nichts. Da würde nur ein Wort das andere geben, und manchmal sagt man dabei Dinge, die man gar nicht so meint, aber man kann sie dann nicht mehr zurücknehmen. Zerbrich nicht etwas, was dir später vielleicht leid tun könnte. Deshalb beruhige dich erstmal. Wenn du Wut hast, dann geh in den Keller, schrei die Wand an, oder lauf in den Wald oder an den nächsten großen Fluß und schrei da deine Wut raus. Aber zu ihm rede mit kühlem Kopf. Es geht um Liebe.

    Fühlst du dich von ihm nicht genug unterstützt, wäre es Zeit für ein Grundsatzgespräch, und zwar möglichst sachlich, was dir an ihm gefällt oder nicht gefällt, und er dir sagt, was ihm an dir gefällt oder an dir nicht gefällt. Findet zu gemeinsamen Gesprächen. In den ersten fünf Jahren einer Beziehung muß man sich noch zusammenraufen, bis es endlich ganz paßt. Scheue dich nicht davor. Er gibt sich doch Mühe, aber er wird niemals eine Frau werden oder weibliche Fähigkeiten annehmen, er bleibt ein Mann, mit allen Ecken und Kanten, und trotzdem liebenswürdig. Denke für dich selbst darüber nach.

    Alles Gute.

    (P.S. Ich bin übrigens furchtbar in Hausarbeit, was meine Frau zwar haßt, aber es inzwischen akzeptiert hat. Ich krieg es einfach nicht besser hin ... und vergesse es auch oft ... :kratz: ... ich glaube, es liegt daran, dass die meisten Männer kein multitaskin-Gehirn wie Frauen haben, die alles/vieles gleichzeitig denken/tun können ... )
    Zuletzt bearbeitet: 18 April 2014

Diese Seite empfehlen