1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Es muss einfach mal raus..

Dieses Thema im Forum "Trennung Liebeskummer Herzschmerz Untreue" wurde erstellt von Eule, 19 September 2009.

  1. Eule

    Eule New Member

    Registriert seit:
    19 September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    um mich von meinem Herzschmerz abzulenken, lese ich hier seit einiger Zeit still mit und nutze diesen Eintrag von mir um euch zu loben :blumen:. Als Sorgentragender fühlt man sich hier gut aufgehoben.

    Ich bin dankbar für jeden Rat und Tip und vorallem für die Möglichkeit mir meine schlechten Gefühle von der Seele tippen zu können. Ich danke vorab für Verständnis und für s Lesen.

    2006 war ein schlimmes Jahr für mich. Ich war in einer Beziehung die mich ziemlich unglücklich gemacht hat und da war er. Derjenige der mich aufgefangen und aufgebaut hat. Mit ihm bin ich nach der Trennung drei Monate später zusammen gekommen. Er war so unglaublich liebevoll und hat es immer irgendwie geschaft das wir uns zusammen gut gefühlt haben. Ich hab mich nach langer Zeit wieder geliebt gefühlt und war richtig befreit darin dieses Gefühl auch zurückgeben zu können.
    Nach und nach kamen immer mehr Hinweise, dass er mir zwar seine gute Seite zeigen konnte, dem Rest der Welt aber so gar nicht.. z. B. tauchte da ein Gutachten auf über seine Persönlichkeitsstörung, aggresives Verhalten gegenüber Fremden auch Freunden.. ein ziemlich heftiger Streit zwischen ihm und meinem Dad auf..

    Drei Jahre habe ich mit ihm geteilt. Ich habe viel zu viel Augenwischerei betrieben. Mir Sachen schön geredet, weil ich es einfach packen wollte, dass der Mensch den ich liebe und der mich liebt an sich überhaupt kein lieber Mensch ist.. Das letzte halbe Jahr ist quasi umgeschlagen. Er hat mir gegenüber immer weniger Respekt gezeigt.. z. B. hat an einem Abend verbal alle empfindlichen Punkte bei mir gedrückt, nur weil ich ihm einen Abend vorher gesagt hatte mir würde es nicht gefallen, wenn er so superspät zu Verabredungen mit mir kommt.. ich habe glaube ich ca. ne Woche gebraucht um mir wieder selber in den Spiegel schauen zu können. und noch mal eine Woche um mit ihm darüber reden zu können..

    Jetzt haben wir seit ca. einer Woche Funkstille. Beendet habe ich die Beziehung damit, dass ich ihm gesagt habe wie unglücklich ich geworden bin. Das ich nicht mehr daran glaube, dass wir uns guttun. Das ich wieder zu mir selber finden will.. Er sieht es nicht, nimmt sich überhaupt nichts an. Für ihn zweifel ich nur rum, spinn irgendwie.. werfe drei jahre weg, unbegründet..

    Ich hatte für mich das Gefühl das WIR aus dem Ruder gelaufen sind. Streite zwischen uns wurden so unnormal vom Level her. Auf der einen Seite sagt er das ich ALLES für ihn bin, auf der anderen Seite kann er mich so klein machen, nur um mich wieder auffangen zu können.:aergern:. Der Gedanke daran wie das ganze noch werden könnte hat mich daraus gezogen.

    Und trotz allem was passiert ist, und trotz der Seite in mir, die darüber glücklich ist, dass der Schlussstrich steht, hab ich das Gefühl das dies eine falsche Entscheidung war, dass ich nur mit ihm glücklich werden kann, das ich einen Fehler gemacht habe..

    Ich lenke mich ab, meistens zumindest und versuch mich glücklich zu machen, alte Freunde wieder zu treffen, viel mehr zu unternehmen.. Seine Sachen habe ich weggetan, nächste Woche holt er sie sich ab.

    Es wird besser, glaube ich, wenn ich jetzt durchhalte.. mich nicht bei ihm melde, ihm keine Angriffsfläche mehr biete.. und meine Wunden einfach heilen lasse.. und mir am Ende dieser Zeit auch wieder aufrecht in den Spiegel schauen kann..

    Ich bin froh, dass ich das, auch wenn es nicht viel ist, hier niederschreiben konnte. So laufe ich nicht Gefahr es einfach zu verdrängen sondern mich auch damit auseinanderzusetzen.. Danke euch,

    Eule
  2. falko

    falko KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10 Mai 2006
    Beiträge:
    3.662
    Zustimmungen:
    0
    Schön, dass es auch eine Eule hier gibt am Board :welcome:
    Wir begleiten dich gerne und ich finde Du bist auf dem richtigen Weg. Aufgewacht aus dem Dornröschenschlaf und das eingetrichterte schlechte Gewissen abgeschüttelt. So kann es dir nur besser gehen mit der Zeit.
    mfg falko
  3. happymind

    happymind KSF-Ehrenuser Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Oktober 2006
    Beiträge:
    13.752
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Bremen
    Hallo liebe Eule,

    Dein Weg mag kein leichter sein, aber auch ich denke, Du hast für DICH genau das Richtige getan.
    Die Ratio hat anscheinend bereits lange vor Deinem Herzen verstanden..
    Die Zweifel kommen vielleicht daher, dass Du "aufgeben" musstest, um Dich selber zu schützen.
    Niemand "verliert" gerne..das Herz am aller wenisgten.
    Ist da doch der Traum, dass man aus Liebe alles schaffen kann...

    Kann man aber nicht - denn dazu gehören ZWEI.

    Ich wünsche Dir, dass Dein Verstand noch lange so wachsam ist.

    Alles Liebe
    happy
  4. Eule

    Eule New Member

    Registriert seit:
    19 September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke euch für eure verständnisvollen Antworten.

    Die Umschreibung von dir Falco, "Aufgewacht aus dem Dornröschenschlaf" trifft es ziemlich gut.

    Happymind, als ich deinen Betreig gelesen habe, hat es klick gemacht.. ich glaube auch das die Aufgabe der Beziehung an mir nagt.. Es hat leider nicht mehr gereicht zu sagen und zu zeigen das man sich liebt, Konflikte wurden nicht gelöst.. eher verschlimmert..

    Ich werd mir da noch viele Gedanken drum machen. Heute geht es mir schon besser, da ich Sport gemacht habe, dass schüttet so tolle Glückshormone aus ;) und ich habe mit seinen Eltern über die Trennung geredet, da ich die beiden sehr mag.. Alles ziemlich neutral. Sinn und Zweck des Gespräches war es ja nicht über ihn herzuziehen sondern die beiden auf den aktuellsten Stand zu bringen.

    Bei mir werden wohl noch viele Tiefs und Hochs kommen. Schön das es hier die Möglichkeit gibt sich bzw. seine Gedanken zu "bannen".

    Dafür nehm ich auch gern den Platz der "Eule" bei euch im Forum ein ;)

    Lieben Gruß,

    Eule
  5. happymind

    happymind KSF-Ehrenuser Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Oktober 2006
    Beiträge:
    13.752
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Bremen
    Liebe Eule,

    schau auf Dich, kümmer Dich vorrangig um Dich und sorge dafür, dass Deine Wunden heilen können.
    Du hast nur dieses eine Leben - und das Wertvollste darin bist DU.
    Sport, Freunde, Unternehmungen sind das beste Heilmittel neben der Zeit.
    Es gehört viel dazu, sich zu sich selber zu bekennen, darum schätze Deine Entscheidung umso höher ein.
    Wenn der gegenseitige Respekt fehlt, kann keine Liebe der Welt die Beziehung kitten, sondern nur weitere Leiden schaffen.

    Ich wünsche Dir alles Liebe auf Deinem Weg
    happy
  6. Eule

    Eule New Member

    Registriert seit:
    19 September 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben,
    jetzt ist ja schon einige Zeit vergangen. Genug Zeit eigentlich das ich sagen könnte, dass es mir gut geht und ich mit der Trennung durch bin, aber dem ist leider nicht so.

    So eine richtige Funktstille habe ich jetzt erst seit zwei Wochen erreicht. Die Zeit davor war von Anrufen und Spontanbesuchen seinerseits geprägt. Ich glaube der schlimmste Besuch war der wo er betrunken vor meiner Haustür randaliert hat. Wieviel ich wieder zugelassen habe. Schlimm echt.

    Vor zwei Wochen habe ich mich bei einer Freundin ausgeheult. Und sie hat das einzig richtige gemacht und mir mal so richtig den Kopf gewaschen. Das ich viel wert bin und das es das auch wert ist zu kämpfen. Keiner hat das Recht jemand anders nieder oder fertig zu machen. Egal ob begründet oder aus einer Laune heraus. Sie hat mich auch auf diesen Teufelskreis hingewiesen. Diese ganzen "schlechten" GEfühle in mir, seine Stimme in meinem Kopf, dass ich als Partner nicht genüge, nicht so bin wie ich am Anfang der Beziehung war... das hat mich nicht mehr positiv denken lassen.. Das alles war genug Angriffsfläche für ihn und leider hat er sie genutzt.. und ich habe es zugelassen. Ich neige sehr schnell dazu schützende Grenzen schnell fallen zu lassen und diesen Fehler habe ich auch in dieser Beziehung gemacht.
    Nach dem Gespräch mit meiner Freundin habe ich endlich den Kontakt abgebrochen. Die Klingel stelle ich jetzt am Wochenende aus und mein Telefon ignoriere ich jetzt erstmal eine Weile. Bisher hat er sich nur einmal gemeldet. Unser letztes Gespräch hat er überhaupt nicht angenommen. Mich beschimpft, ich wäre halt ne kleine Psychotante und hätte mir alles mit ihm kaputt gemacht, sollte doch in meiner kleinen doofen welt bleiben. So wie er sich das mit mir vorgestellt hat, hätte es mit mir dann doch eh nie werden können, dafür würde mir viel zu viel fehlen, das hätte er zu spät erkannt. Sehr schlimm fand ich die Aussage, dass er ja eh nicht mehr mit mir zusammen sein wollte, die ganzen Anrufe und Besuche wären nur dafür da gewesen um mir noch mal so richtig einen mitzugeben, mir weh zu tun.
    Und jetzt sitze ich wieder hier, komme mir klein vor. Als hätte ich eine schwarze Decke um mich herum die verdammt stickig ist. Er lebt jetzt seine agressive Seite wieder aus, redet wieder von sich und dem Rest der Welt als die Anderen. Am liebsten würde ich ihn anrufen, fragen wie es ihm geht, weil er durch sein Verhalten so viel verloren hat. Ich mache mir Sorgen um ihn. Er ist selber dafür verantwortlich wie es ihm geht. Dieser Gedanke hält mich ab. So wie ich auch für mich verantwortlich bin und deswegen auch auf Kontaktsperre bleiben werde.

    >> das musste mal raus, bevor ich den Hörer dann doch noch in die Hand nehme <<

    Ich bin immer noch sehr dankbar für Tipps, Ratschläge und vor allem über die Möglichkeit hier schreiben zu können.

    Lieben Gruß,

    Eule

Diese Seite empfehlen