1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



Er sagte immer, er würde es ernst meinen...

Dieses Thema im Forum "Trennung Liebeskummer Herzschmerz Untreue" wurde erstellt von Frühlingsblume, 22 August 2017.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Frühlingsblume

    Frühlingsblume New Member

    Registriert seit:
    22 August 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo ihr Lieben,

    ich wusste gar nicht, dass es solche Foren gibt. Meine Freundinnen erzählten mir davon und haben mich überredet, mich anzumelden. Sie hoffen, der Austausch würde mir helfen.

    Ich beginne einfach mal:

    Im April 2013 gab ich eine Freizeitkontaktanzeige auf. Auf diese antwortete M.; er war 26 Jahre alt und studierte in meiner Heimatstadt Biomedizinische Technik.
    Wir waren beide zurückhaltend, hatten gleiche Werte und gemeinsame Interessen.

    M. verliebte sich schon beim ersten Treffen in mich. Ich verliebte mich beim dritten Treffen. Aber ich hatte Bedenken, denn M. war jünger als ich. Doch M. sagte, ich sei attraktiv und würde jünger aussehen; der Altersunterschied würde keine Rolle spielen, sondern nur die Gefühle.
    Wir kamen dann zusammen.

    Doch kaum waren wir zusammen, sagte M., dass er noch nicht in die Öffentlichkeit will, sondern in meine Wohnung. Ich sagte, falls er eine Affäre will, wäre ich die Falsche. Wir trafen uns dann doch draußen. Abends im Park oder am Schloss.
    Bei jedem Treffen tauschten wir unsere Gedanken aus, berührten und küssten uns viel.

    Damals benutzte eine Bekannte meinen Rechner. Sie war im Alter von M.
    Nach zwei Wochen teilte sie mir mit, M. hätte auf ihre Anzeige geantwortet, er sei Single.
    Ich heulte und machte Schluss mit M. Aber er schrieb, er hätte sich nicht als Single ausgegeben und seine Gefühle für mich seien aufrichtig.
    Ich glaubte ihm und wir kamen wieder zusammen.

    M. sagte so oft, der Altersunterschied würde keine Rolle spielen und bald würde er mit mir richtig in die Öffentlichkeit gehen, z. B. ins Kino.

    M. machte oft Druck mit der Wohnung. Ich verstand es, denn er war total verrückt nach mir. Aber ich wollte ihn erst noch besser kennenlernen.

    Leider lernte ich dann einen Studenten kennen, der M. von früher kannte.
    Er erzählte mir, M‘s Schüchternheit wäre Fassade; er sei krank; er würde es nicht ernst mit mir meinen; er wäre Mitglied in einem Cheerleader-Verein; er würde Lauf-Wettkämpfe mitmachen.

    Das meiste glaubte ich ihm nicht.
    In einem Cheerleader-Verein war M. tatsächlich gewesen. Aber zu seiner Entlastung muss ich sagen, dass mir kürzlich jemand mittteilte, dass M., als er mit mir zusammen kam, kurz danach aus dem Verein getreten ist.
    Läufe hatte M. mitgemacht und mich angelogen, er könne mich nicht treffen und müsse lernen.

    Auf all das sprach ich M. nicht an. Ich wollte, dass er es von sich aus erzählt.
    Außerdem hatte er mir kurz vorher einiges aus seiner Kindheit und noch anderes anvertraut. (Einzelheiten werde ich hier nicht erzählen, da er mir das im Vertrauen erzählte.)
    Daher dachte ich, ich müsste ihn vor dem Gerede schützen und log ihn an.
    Und das war falsch von mir.

    Denn M. bemerkte meine Lüge, wurde sehr wütend und ich machte das zweite Mal Schluss mit ihm. Doch er schrieb mir, dass er die Beziehung mit mir nie beendet hätte, da er zu viele Gefühle hätte.
    Wir versöhnten uns stürmisch und er sagte, vor uns läge eine schöne Zukunft.

    Mein Vertrauen wuchs wieder und die folgenden Wochen war es richtig schön mit M.
    Wir waren ca. sieben Wochen zusammen und er besuchte das erste Mal seine Eltern bei H.
    Von dort rief er an und schickte mir eine SMS, dass er mich sehr sehr lieb hätte.

    Aber zwei Tage später der Schock. M. sagte, dass er die Beziehung beenden müsse, wenn er eine 25jährige kennenlernen würde oder wieder zurück geht nach Heilbronn. Er machte Andeutungen und ich schloss daraus, dass es der Wunsch seiner Eltern war.

    Ich wollte sofort Schluss machen. Aber er schwor, es sei keine Affäre und ich solle mal abwarten und es laufen lassen. Er würde es ernst mit mir meinen.
    An dem Abend kam eine SMS: „Ich hab dich lieb und will dich nicht verlieren.“
    Ich dachte, vielleicht weiß er nur nicht was er will.

    Er durfte dann in meine Wohnung. Eine Woche später war ich dann in seiner WG.
    Ich fragte ihn, wie es mit uns weitergeht, wenn er mit dem Studium fertig wäre. Er sagte, ich könnte vielleicht mitgehen nach H. Es würde sich eine Lösung finden. Die Beziehung sei einzigartig und ich seine einzigartige Freundin.
    Wir wurden zärtlich und es kam zu ersten sexuellen Handlungen.

    Eine Woche später war er wieder bei mir zuhause. Er war sehr verrückt nach mir und ich nach ihm. Ich hatte vor, mit ihm zu schlafen. Vorher sprachen wir über das Thema Öffentlichkeit und Kinobesuch.
    Ziemlich gefühllos sagte M., dass er mit mir gar nicht in die Öffentlichkeit will und dass er Schluss macht, wenn eine 25jährige käme.

    Ich dachte daran, dass wir eine Woche vorher sexuelle Handlungen ausgetauscht hatten.
    Ich fühlte mich benutzt und wollte sofort beenden. Doch irgendwie schaffte er es, mich zu beruhigen.

    Als wir dann drei Monate zusammen waren, fing er an, am Telefon über die Lüge zu diskutieren. Er sagte, wer einmal lügt, der lügt immer. Einmal schrie er mich sogar an, nannte mich Lügnerin. Und seine Mitbewohnerin wüsste von der Lüge und dass sexuell noch nicht viel passiert sei.
    Ich fühlte mich so gedemütigt.

    Dass ich trotz der einen Lüge immer ehrlich und offen zu ihm war und starke Gefühle für ihn hatte, sah er nicht mehr.
    Nachts konnte ich nicht mehr schlafen, grübelte und heulte ständig.

    Dann kam eine Nacht, die ich nie vergessen werde. Ich besuchte ihn in der WG und hoffte, einiges mit ihm gemeinsam zu klären und dann die Nacht zu verbringen.

    In jener Nacht sagte er, so wie ich bin wollte er mich unbedingt haben. Ich sei der einzige Mensch, der ihm im S. nahe steht. Und er wollte an der Beziehung etwas ändern.

    Ich werde keine Einzelheiten über das, was in jener Nacht geschah, schreiben.
    Es gibt nur wenige, die davon wissen.
    Ich möchte ihn dennoch schützen; auch wenn er sich mir gegenüber respektlos und grob benommen hatte.

    Nur so viel, wir kamen uns körperlich sehr nah. Danach lief ich nachts heulend nach Hause und setzte ihn unter Druck. Entweder eine Änderung oder Trennung.

    Am nächsten Morgen rief er an, er hatte sich mit seiner Mitbewohnerin beraten und machte Schluss.
    Er sagte, ihm wäre nicht viel eingefallen, um weiter zu machen.
    Ich erinnerte mich an seine anfangs liebevollen Worte in der Nacht davor und fragte ihn, ob er denn überhaupt jemals Gefühle für mich hatte. Er sagte, er hätte sogar viele Gefühle, aber Gefühle reichen für eine Beziehung nicht aus und mit viel Gefühlen würde er Schluss machen.

    Tage später rief er an. Weil wir laut seinen Worten noch zusammen waren, trafen wir uns, um über eine Lösung zu reden.
    Er sagte, meine Lüge hätte ihn gestört. Sexuell sei ja nicht viel gelaufen und er hätte sich das alles anders vorgestellt.
    Ich sagte, wenn sich manches geändert hätte, dann wäre auch sexuell mehr gelaufen.

    Wir näherten uns wieder an. Aber dann unterstellte er mir, ich hätte an meinem Rechner Kontaktanzeigen aufgegeben, auf die er geantwortet hätte.
    Ich sagte, dass das nicht stimmt! Er wurde wieder wütend und ich sagte, dass ich das alles nicht mehr ertrage und nicht mehr will.
    Er lief weg und ich brach in Tränen aus.

    Bei diesem Treffen hatte ich ihn aufgegeben und es war endgültig Schluss. Am 31.08.2013 waren wir vier Monate zusammen gewesen.

    Im November rief ich M. nochmal an. Wir hatten noch Gefühle und redeten über zwei Stunden. Es sei seine erste Beziehung gewesen, um die er gekämpft hätte. Er hätte um mich gekämpft.
    M. konnte sich mit mir noch etwas vorstellen und bot mir einen gemeinsamen Weg an. Aber zuerst sollte ich die Sache mit den Kontaktanzeigen aufklären.
    Ich versuchte, ihm zu erklären, dass ich damals mit einer Bekannten den Rechner teilte.

    Er ließ mich nicht ausreden und sagte, ich sei ja krank. Impulsiv wehrte ich mich und sagte, er sei krank. Er legte dann einfach auf. Daraufhin entschuldigte ich mich per Mail.

    Das lange Telefonat war die allerletzte Chance gewesen.

    Wochen später rief ich ihn ein letztes Mal an, denn ich wollte wenigstens einen respektvollen Abschluss.
    Doch es kamen wieder die gleichen Vorwürfe.
    Und ein neuer Vorwurf, ich hätte mich sexuell nicht bemüht, daher sei es keine richtige Beziehung gewesen.

    Ich sagte ihm, wenn zwei Menschen Gefühle haben und sich nahe kommen, dann ist das eine richtige Beziehung.

    Er wiederholte nochmal, er hätte es von Anfang an ernst gemeint und der Altersunterschied hätte nie eine Rolle gespielt. Daraufhin fragte ich ihn, ob der Altersunterschied irgendwann wieder Thema geworden wäre? Und M. sagte, ja, natürlich wäre er wieder Thema geworden.
    Diese Aussage habe ich bis heute nicht verstanden!

    Im Sommer 14 entschuldigte ich mich für eine Mail, die jemand an ihn geschickt hatte.
    Damit hatte keiner gerechnet. Er schrieb, die Mail wäre von mir gewesen und er drohte mir zum ersten Mal.

    2015 stellte man eine Depression fest und mein erster Therapeut meinte, ich müsste es M. mitteilen. Das tat ich, aber M. reagierte nicht.

    Im Oktober 2015 gewann er seinen ersten Marathon und ich gratulierte ihm per Mail.
    Er drohte wieder.
    Ich schrieb ihm, ich sei depressiv und es hätte mit der Beziehung zu tun.
    Auf meine Depression ging er nicht ein. Er nannte mir vier Gründe, weshalb er droht.

    Ich rechtfertigte mich. Aber er schrieb zurück, ich hätte keinen Anstand, alles sei unerheblich, weil die Sache schon lange abgeschlossen sei.
    Ich hatte ihm dann noch geschrieben, dass er mal überlegen soll, wo sein Anstand in jener Nacht war.
    Im Mai 2016 kam seine letzte Drohung. Danach hörte ich nichts mehr von ihm.

    Er hat seinen Hochschulabschluss gemacht und das Saarland schon vor Monaten verlassen.
    In der ersten Nacht sagte er noch, er sei der Richtige und wenn er weggeht, findet sich eine Lösung.

    Ich weiß, dass ich beim letzten Treffen am 31. August 2013 die richtige Entscheidung getroffen habe. Denn ich wollte keine Unklarheit, leeren Versprechungen, ständigen Diskussionen, Streit und Beschimpfungen mehr.

    Doch ab dem letzten Augusttag ging ich kaum noch ins Büro. Mir ging es immer schlechter. Ich heulte vom 31.08.2013 bis Herbst 2016. Fast jeden Abend. Denn trotz allem vermisste ich ihn, seine guten Seiten. Dachte über alles nach.
    Lebensfreude hatte ich keine mehr.

    Seit Herbst geht es mir besser. Aber ich weiß nicht, ob ich wieder ganz gesund werde.

    Ich habe einen neuen Freund, Akademiker, gutaussehend, verständnisvoll, acht Jahre jünger als ich und steht zu mir. Er weiß alles und akzeptiert, dass ich für M. immer noch Gefühle habe. Er kennt M. vom Laufen und würde nie etwas Schlechtes über ihn sagen.
    Darüber bin ich sehr froh!

    Ich möchte M. nicht die Schuld dafür geben, dass ich depressiv geworden bin.
    Auch wenn er mich während und nach der Beziehung oft ungerecht und respektlos behandelt hat, habe ich noch Gefühle für ihn und das wird vielleicht immer so bleiben.

    Er wird mir ewig böse sein. Dass mich das belastet, interessiert ihn nicht.
    Alles, was mit mir zu tun hat, interessiert ihn nicht mehr. Seine Sätze habe ich noch im Kopf:
    „Der Altersunterschied spielt keine Rolle, sondern nur die Gefühle. Die Beziehung ist einzigartig und du bist meine einzigartige Freundin. Für dich habe ich besondere Gefühle, mehr Gefühle als für die anderen Frauen davor. Ich hab dich lieb und will dich nicht verlieren.“

    Ich habe für mich entschieden, dass er es auf seine Art ernst gemeint hat. Doch wenn ich eine schlechte Phase habe, dann kommen wieder Zweifel und ich frage mich so vieles:

    Warum hatte er mich wegen dieser einen Lüge so respektlos und verletzend behandelt?
    War ich nur eine Affäre gewesen oder hatte er es wirklich ernst gemeint?
    Warum wäre der Altersunterschied wieder Thema geworden?
    Hätte er nach einer Lösung gesucht oder wäre er doch einfach gegangen?

    Was denkt ihr so? Sorry, der Text wurde ziemlich lang.

    Vielen Dank im Voraus für’s Lesen.
  2. Arrian

    Arrian Active Member

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    133
    Geschlecht:
    männlich
    Hi,

    zu ersteinmal: Willkommen.

    Ich kann verstehen, dass es sicher komisch sein muss hier alles so vor uns aus zu breiten, aber im schlimmsten Fall bist du anonym den Mist mal losgeworden und im besten Fall können wir dir helfen.
    Diesbezüglich... deine Zurückhaltung macht es sehr schwer deinen Text zu lesen. Nicht weil ich jedes kleine Detail brauche, aber es ist schwer ständig zu lesen "Er hat dann was gesagt, was sag ich jetzt nicht, aber das war nicht schön." .. stört einfach beim Lesefluss. Also als stilistischer Rat: Wenn du auf etwas nicht genauer eingehen magst, dann tus nicht, mach aber kein großes Bohai draus. Beschreib es so detailgetreu oder detailarm wie es dir passt und lass es gut sein.

    Was mir zu allererst aufgefallen ist.... "ein großer Altersunterschied" und du seist älter? Im Text habe ich weniger das Gefühl über 2 Erwachsene zu lesen sondern eher... 2 Teenager. Und du kommst auch nicht wirklich erwachsener rüber. Das soll kein Angriff auf dich sein, soll dir nur helfen dein Verhalten selber besser einschätzen zu können, wie du auf andere wirkst.
    Hauptsächlich diese On-Off-Geschichte..... Ich versteh ja, ihr habt Gefühle für einander aber... man macht doch nicht alle Nase lang schluss wenn was blödes passiert und kommt dann wieder zusammen? Ich meine klar, ihr habt nicht geheiratet und damit ist es leicht schluss zu machen. Aber nichtsdestotrotz hinterlässt auch Schlussmachen viel stärkere Spuren als ein Streit. Wenn jemand schluss macht, vor allem wenn es nicht einvernehmlich ist, dann ist das IMMER ein Vertrauensbruch. Dabei ist es egal, ob der/die Schlussmachende dabei im Recht ist. Der andere fühlt sich betrogen. Da kommen schnell Gedanken hoch wie: "Traut sie uns etwa nicht zu, das wir das lösen?" etc.

    Womit ich dann auch gleich zu deiner ersten Frage komme:

    Vertrauen scheint M; sehr wichtig gewesen zu sein und vor allem scheint er ein Problem mit dem Selbstbewusstsein zu haben. Dafür spricht das der Altersunterschied zwar kein Thema war, er mit dir die Öffentlichkeit jedoch gemieden hat und eben, das ihn eine Lüge so sehr aus der Bahn geworfen hat.
    Ich denke der Grund für diese Überreaktion liegt in seiner Vergangenheit. So oder so ist eine Lüge Gift für jede Beziehung. (Ich spreche hier jetzt natürlich nicht von den kleinen Alltagslügen, sondern eben LÜGEN).

    Hat er es ernst gemeint? Ja. Ich denke schon. Sieh mal, jemand der es nicht ernst meint und nur auf "den schnellen Spaß" aus ist... der hampelt nicht so lange rum. Entweder er sieht schnell Resultate oder er ist weg. Ist doch logisch oder? Würdest du viel Zeit in etwas investieren, das dir im Grunde nichts bedeutet? Nein. Genauso wenig er.

    Der Altersunterschied wäre wieder Thema geworden weil es offensichtlich Thema war in eurer Beziehung und zwar kein kleines. Besonders du scheinst da ein riesen Thema draus gemacht zu haben. Ich will hier sicher keine Schuld zuweisen, aber so wie du es erzählst kommt es mir wie folgt rüber:
    Er war ehrlich als er meinte, der Altersunterschied spiele keine Rolle. Tat es sicher auch nicht, wenn es um seine Gefühle für dich ging. Seine Unsicherheit jedoch hat es ihm schwer gemacht das auch öffentlich zu zeigen. Du hingegen hast ihn permanent unter Druck gesetzt und das Thema immer wieder und wieder angeschnitten.
    Es wäre unweigerlich wieder zum Thema geworden zwischen euch, einfach weil es immer Thema war.
    Mal ganz davon zu schweigen, das man ja so progressiv sein kann wie man möchte, aber etwas, das von der Norm abweicht, wird immer "anders" und "besonders" sein und somit auch Thema. Das liegt in der Natur der Sache.

    Hätte er nach einer Lösung gesucht?
    Keine Ahnung. Woher sollen wir das wissen? Ich meine, das allermeiste was ich hier schreibe ist meine Oberflächliche Meinung von ihm nach nichtmal 1,5 Seiten Text. Ich kenne ihn nicht.


    Mir sind aber noch ein paar Dinge aufgefallen, die ich gerne ansprechen würde:

    Warst du seine Freundin, oder seine Mutter? Hattest du eine romantische Beziehung mit ihm, oder wolltest du ihn erziehen? Dieser Blödsinn führt nur zu Ärger. Was meine ich mit Blödsinn? Spielchen. Spielchen spielen, das macht man an 3 Orten: Am Tisch mit Würfen und Karten, am Computer mit Videospielen und im Schlafzimmer. Sicher nicht in einer Beziehung.

    Wenn dich in einer Beziehung etwas stört, oder es ungereimtheiten gibt. DANN warte nicht, das er durch göttliche Eingebung oder Zuflüsterungen des Teufels auf die Idee kommt mit dir darüber zu sprechen. SAG was dich stört, sag es , wenn es ein Problem gibt. Kommunikation ist das wichtigste in einer Beziehung, sonst funktioniert es nicht.


    Ein klares Zeichen für mich, das er versucht hat sich ran zu tasten.

    Sowas gibt es nicht. Jeder weiß was er will. Ist nur eine Bequeme Ausrede für Leute die sich nicht trauen aus zu sprechen was sie wollen, oder eine billige Ausrede für Leute, die sich keinen Reim auf das Verhalten von jemandem machen können.


    Ganz ehrlich? Ich wäre auch ein Kandidat für sowas. Wenn mir jemand pausenlos mit ein und dem selben Mist auf den Wecker geht, den ich schon beantwortet habe... dann antworte ich zur Abwechslung einfach mal ganz anders.
    Besonders beliebt bei aufmerksamkeitssuchenden Mädels: "Findest du das ich hübsch bin?" "Ja, klar" "Nein du lügst!" "Nein ich lüge nicht, du *Beispiele was ich an ihr hübsch finde*" "Ach komm, das meinst du doch nicht ernst." [Der Punkt an dem es mir reicht] "Hast recht, bist eigentlich ziemlicher Durchschnitt, ich hab das nur gesagt damit du endlich die Klappe hältst, aber das scheint ja nicht zu funktionieren."
    Ist gemein, aber wirkungsvoll. Ich kann ihn da also schon verstehen... wie gesagt... es war ja STÄNDIG Thema bei euch. Fast so, als drehte sich die Beziehung nur darum.

    Ja... das war zu nem Zeitpunkt schon ein paar Monate in der Beziehung, oder? Wirkt jedenfalls so. In diesem Fall: Du fühlst dich benutzt? Ja hast recht, er hat in all der Zeit, die ihr bis dato zusammen wart sich Mühe gegeben (und Fehler gemacht, genau wie du, so ist das Leben.) während du schon praktisch 2mal mit ihm Schluss gemacht hattest und DU fühlst dich benutzt? Das krieg ich irgendwie nicht in meinen Kopf. Wenn ich ehrlich bin... ich hätte dich beim zweiten mal "Ich mach jetzt Schluss mit dir!" schon stehen lassen, egal ob du nun wirklich Schluss machst oder nicht. Diese Hin und Her ist ja schrecklich nervtötend.

    Ja so ist das mit dem Vertrauen, ist's erstmal weg, kann man nicht 1 mit 1 aufwiegen. (Wegen dem Grund für seine starke Reaktion habe ich ja oben schon was geschrieben)

    2 kleine Bemerkungen: 1. Sei konsequent. Entweder kürzt du Heilbronn und Saarland tatsächlich jedesmal ab oder du lässt es.
    2. Abkürzungen sind zum K****, zumindest für mich. Es ist einfach UNGLAUBLICH störend beim Lesefluss. Vielleicht bin ich auch nur durch diesen Geisteskranken Dilletanten Von Kleist traumatisiert... aber bitte. Wenn du fürchtest wir würden herausfinden wer du wirklich bist, wenn du uns Stadtnamen nennst... dann lass es. Erwähne sie gar nicht. Aber nicht "S." Marquise von O lässt grüßen *würg*

    Okay ich will nicht weiterhin alles auseinander pflücken, desswegen jetzt der Rest zusammen:

    1. Ja, nur gibt es keine grundsätzliche Regel ab wann was eine Beziehung ist. Ihr habt da schlichtweg beide recht. Zu einer erwachsenen Beziehung gehört nuneinmal auch Sex (es sei denn man ist Asexuell aber das ist ein Sonderfall). Heisst nicht, das man sich benehmen muss wie die Karnickel... aber es gehört schlichtweg zur Intimität dazu, beide seiten. Emotionale Intimität und körperliche Intimität.

    2. Im Sommer 14 schreibt "jemand" M; eine Email und du entschuldigst dich? Sagmal was ist denn da los? Wie soll man da jemandem glauben, dass es hier um einen 26 jährigen und seine ältere Freundin geht und nicht um den Pausenhofstreit von Hannah, 6te Klasse und Paul 5te Klasse?
    Und was heisst er wirft dir vor sie sei von dir gewesen. Kam sie von deinem Account? Wenn ja, was macht jemand in deinem Emailaccount? Noch viel wichtiger: Was glaubt er/sie wer er/sie ist in deinem Namen eine Email zu schreiben?

    3. Warum? Also, warum "müsstest du es M; mitteilen"? Ich meine ich habe auch Depressionen(diagnostiziert seit 7 Jahren, ausgebrochen wahrscheinlich vor ca. 11), kenne also das Krankheitsbild etc auch ganz gut und ich "musste" noch niemandem davon berichten. Schon gar nicht Menschen, die es nicht mehr betrifft. Eure Beziehung war da dann doch schon eine gute Zeit vorbei.
    Wie soll er da auch reagieren?

    Das Thema war durch. Die Beziehung vorbei. Und ganz ehrlich: Nach solch einer katastrophalen Beziehung, kann man doch nur all zu gut verstehen, dass er Abstand dazu gesucht hat. Ständiges hin und her und Gefühle und Streit und Heulen und Schluss machen und und und und. Das muss irgendwann mal ein Ende haben. Und dann kann er sich nicht noch mit deinen Depressionen beschäftigen.

    Ich finde es allerdings auch ganz schön daneben, nach solch einem Ritt ihm im Nachhinein noch mit Vorwürfen zu kommen bezüglich der Depressionen. Jaja, du machst ihm keine. Und es kommt eh richtig rüber, wenn man sagt "Ich bin jetzt depressiv und zwar wegen unserer Beziehung."....
    Warum er droht (ich hab ja keine Ahnung was er dir angedroht hat... ) kann ich mir nur vorstellen: Er wollte endlich seine Ruhe. Abstand. Er wusste sich nicht mehr zu helfen weil du ihn ständig kontaktierst hast... er kannte wohl die "Blockieren"-Funktion seiner Emailadresse nicht.



    Ich finde es schön, dass es dir wieder besser geht und drücke dir für die Zukunft die Daumen.

    Abschließend möchte ich noch sagen, dass ich dich hier in keiner Weise angreifen wollte, mit dem was ich geschrieben habe. Die Sache ist: Ich sage was ich denke. Nicht das ich das nicht filtern könnte oder ähnliches.... Ich scheue mich nur nicht davor Dinge zu sagen, die andere vielleicht nicht hören wollen. Sollte das der Fall gewesen sein, geh in dich und frag dich, warum dich die Dinge die ein Fremder über dich Vermutet so treffen ;-) Oftmals liegt es daran, das irgendwo ein wahrer Kern getroffen wurde.

    MfG
    Arr
  3. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    9.941
    Zustimmungen:
    559
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21682
    Guten morgen Liebe Frühlingsblume,

    Ich sehe das ein wenig anders als Arrian.

    Vielleicht hat er recht das der M. durch Dich auch verletzt worden ist.

    Aber für mich sieht es so aus als wenn er was von Dir wollte und gewisse Dinge vor Dir verheimlicht hat.

    und Dich Lüge von der Du sprichst... ist soweit ich verstanden habe nur... das Du ihm nicht gesagt hast was ein anderer zu Dir gesagt hat.
    Was ja anscheint war gewesen ist.

    Ich glaube eher das M. ein schlechterer Mensch ist/war als Du.
    Und das er Dich für irgendwas benutzen wollte.
    Was es war kann sich mir nicht erschließen.

    Ich habe jetzt mal keinen so langen Text daraus gemacht. ;)

    Gruß

    Kinimod
  4. Tina-88

    Tina-88 New Member

    Registriert seit:
    22 August 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Lauffen
    Hallo liebes blümchen,

    ich sehe es total anders als Arr. Aber ich nehme mal an, er ist ein Mann und Männer halten immer zusammen.
    Ich greife dich hier nicht an, denn du hast so viel mitgemacht.

    Dein Text ist wirklich lang und ich hab mir die Müh gemacht, den Text dreimal zu lesen.
    Zunächst mal tut es mir von Herzen leid dass du depressiv bist. Ich hoffe du bist noch in einer Therapie, du hast zwar schon eine Strecke bewältigt, aber ganz am Ziel bist du noch nicht. Soll heißen, es geht dir zwar besser aber gesund bist du noch nicht.

    Na, wenn der Altersunterschied keine Rolle gespielt hat, wie dein Ex-Freund gesagt hat, warum hat er dir dann nicht deinen kleinsten Wunsch erfüllt, mal mit dir ins Kino zu gehen? Du hast geschrieben, er hätte gerne geküsst. Dann wäre das doch etwas Schönes gewesen, mit der Freundin ins Kino zu gehen, dort zu kuscheln, sich zu küssen.
    Ich glaube, der wollte mit dir nicht gesehen werden. Hatte M. dich verleugnet? Weil du älter warst? Wenn es so gewesen war, dann hat der Altersunterschied ja doch eine Rolle gespielt.

    Es ist ehrenvoll von dir dass du Rücksicht auf deinen Ex-Freund nimmst. Aber hat er Rücksicht verdient? Er hat keine Rücksicht auf dich genommen, auf deine Gefühle, wie das bei dir ankommt, wenn er zweimal von einer 25jährigen redet!

    Seiner kranken Ex-Freundin zu drohen....ich hab da keine Worte für! Es ist traurig!

    Lass dir keinen Vorwurf hier machen, weil du gelogen hast. Du hattest einen Grund: Du hast gelogen, um ihn zu schützen. Weil du ihn geliebt hast! Und Liebe ist etwas Schönes, nichts Böses.

    Aber ich würde gerne mal wissen, wann der erste Satz mit der 25jährigen kam und welcher Abstand zwischen beiden Sätzen lag?

    LG
    Frühlingsblume gefällt dies.
  5. Arrian

    Arrian Active Member

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    907
    Zustimmungen:
    133
    Geschlecht:
    männlich
    1. Das ist Schwachsinn.
    2. Eine ganz schöne Unterstellung.

    Ich meine ist das dein Ernst?

    Im Gegensatz zu dir scheine ich immerhin die Lage genau an zu schauen und nach Gründen für BEIDE zu suchen. Es ist denkbar einfach sich dem TE zur Seite zu stellen. Immerhin liest man ja direkt, warum was getan und gesagt wurde und wie er/sie sich fühlt. Dabei scheinst du aber vollkommen zu vergessen, dass M; das im Zweifelsfall nicht gewusst hat und auch ein Mensch ist. Also ein Wesen mit Gründen, Gefühlen etc. Die Welt ist nicht Schwarz oder Weiß und kein einziger Mensch ist nur Böse oder nur Gut.

    Ich habe überhaupt kein Problem damit, wenn man etwas anders sieht als ich. Wie Kini zum Beispiel. Passt doch, er hat eine andere Meinung und diese Begründet. Womit ich ein Problem habe sind derartige, hohle Unterstellungen.

    Und das ist der Beweis, das du völlig unfähig zur Reflektion bist. Du hast dir nichteinmal die Mühe gemacht, darüber nach zu denken, WARUM das so gewesen ist. Oder dich in seine Lage zu versetzen.
    Du hast nur gesehen, dass er nicht "optimal" gehandelt hat, damit muss er gleich böse sein. Das ist ja eine schön einfache Weltanschauung. Gut und Böse. Liebe ist Gut, Mensch der nicht perfekt handelt ist Böse.
    Halte dich in Zukunft mit Unterstellungen über andere lieber zurück, wenn du dir nichtmal die Mühe machst das Problem zu verstehen.

    MfG
    Arr
  6. Frühlingsblume

    Frühlingsblume New Member

    Registriert seit:
    22 August 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo Arr,

    meine Freundin hatte hier auch schon mal einen Thread und sie wurde von dir ebenfalls heftig angegriffen. Sie hatte dann nie mehr hier geschrieben. Daher werde ich nicht auf alles, was du geschrieben hast, eingehen.

    Ich weiß selbst, dass es falsch war, dass ich gelogen hatte. Aber damals dachte ich, ich müsste so handeln, weil ich den Menschen, den ich liebte, schützen wollte!

    Wieso ständiges Streiten? Wir hatten wenig gestritten. M. fing erst nach drei Monaten an, mit mir am Telefon zu streiten. Er war im Prüfungsstress und packte die Lüge wieder aus.
    Ich versuchte oft, ihn zu beruhigen und schlug ihm vor, das Thema zu verschieben, bis er mit den Prüfungen fertig ist. Manchmal funktionierte es, manchmal auch nicht.

    Welch ein alberner Vergleich! Es mag solche Frauen geben, von denen du berichtet hast. Aber ich gehöre mit Sicherheit nicht dazu.

    Was den Altersunterschied betrifft, so habe ich, wie du schreibst, kein Riesenthema draus gemacht oder ihn permanent unter Druck gesetzt. Dafür liebte ich ihn zu sehr und wollte immer, dass es ihm gut geht. Eigene Wünsche stellte ich oft zurück.
    Gerade deswegen wollte M. mir einen Wunsch erfüllen, was ich sehr schön fand. Und ich wünschte mir einen gemeinsamen Kinobesuch, was sich leider nicht erfüllte.

    Mein erster Therapeut wollte, dass ich M. meine Depression mitteilte. Es lag nie in meiner Absicht, ihm Vorwürfe zu machen. M. weiß es, denn ich hatte es ihm geschrieben.

    Die Beziehung mit M. war keineswegs katastrophal. Sie war von Anfang an etwas Besonderes.
    Ich hatte damals eine Art Tagebuch geführt. Daher weiß ich, dass sowohl M. als auch ich sehr schöne und glückliche Zeiten miteinander hatten.
    Ich wollte nicht, dass er sich für mich verbiegt. Ich wollte ihn ja so wie er war.
    Aber er war in seinen Aussagen widersprüchlich und ich wusste nicht genau, woran ich war.

    Ich weiß nicht, warum du die Frauen hier so angreifst und es ist mir auch egal.
    Ich schreibe hier, weil ich auf einen niveauvollen und respektvollen Austausch hoffe.

    Alles Gute für dich
  7. Frühlingsblume

    Frühlingsblume New Member

    Registriert seit:
    22 August 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hallo liebe Tina,

    vielen Dank für deine Antwort und dass du meinen langen Beitrag gelesen hast.
    Ja, ich bin noch in einer Therapie und hoffe, ich werde wieder vollständig gesund.

    Du hast Recht. Er hatte sehr gerne geküsst und im Kino wäre es schön gewesen, zu kuscheln und sich zu küssen.
    Ich glaube schon, dass er die Absicht hatte, mal mit mir ins Kino zu gehen. Aber er konnte nicht über seinen Schatten springen. Er hatte zu viel Angst vor Gerede.
    Ich glaube, dass seine Angst unnötig war.

    Weißt du, ich hatte mich damals einer seiner Kommilitoninnen anvertraut und das war ein Fehler. Seitdem bin ich vorsichtig geworden. Ja, liebe Tina. M. hat Rücksicht verdient.

    Nein, keine Sorge. Ich lasse mir keine Vorwürfe wegen der Lüge machen.
    Wenn es mir schlecht geht, mache ich mir die schon selbst.

    Deine letzte Frage werde ich dir morgen beantworten. Heute habe ich dazu keine Kraft mehr.

    LG
  8. Bunny

    Bunny KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Februar 2007
    Beiträge:
    2.047
    Zustimmungen:
    159
    Hallo Frühlingsblume,

    dein erster Text , empfinde ich schwer zu lesen! Aber was ich raus lese und auch jetzt aus deinem anderen Text, du stellst dich fast vollkommen in die Opfer Rolle. Und ich verstehe nicht warum!
    Du brauchst definitiv mehr Selbstvertrauen.

    Zu viel Angst vor gerede? Welches Gerede?
    Wenn man zusammen ist. Ist man zusammen...dann geht man auch aus! Kino, spazieren, zusammen shoppen....


    Entschuldige mal. Was ist denn das für eine Aussage, das ist extrem respektlos dir gegenüber.

    Und das es damit endet, dass er dir droht (welche Art von Drohung auch immer) zeigt, welch einen schlechten Charakter dieser Mensch hat.

    Ja.... oh ja... wenn ich mir alles von dir durchlese, dann finde ich bist du und auch er nicht eurem Alter entsprechend, welches ja Ende 20/anfang 30 betragen müsste. Es ist schon sehr sehr unreif.
    Du brauchst neben deiner Therapie (was sehr Vernünpftig ist) ein Persönlichkeitsseminar :)
    Das kann dich nur weiterbilden und voran bringen.

    Alles liebe Bunny
  9. Opasan

    Opasan New Member

    Registriert seit:
    1 August 2017
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Das hört sich ja echt interessant an. Ich persönlich habe auch schon einiges durch und muss sagen, dass nicht alle Erfahrungen so gut sind. Aus dem Grund muss ich schon sagen, dass man aufpassen sollte.

    Dazu muss ich sagen, dass ich mittlerweile schon wieder auf dem guten Weg bin.
    Habe mich bei --- angemeldet und schon einige nette Menschen kennenlernen können.

    Also die Hoffnung sollte man nicht verlieren.

    KEINE VERLINKUNG
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 4 Dezember 2017
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen