1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH



dauer solo und unzufrieden mit meinem leben

Dieses Thema im Forum "Anonymes Forum" wurde erstellt von Unregistriert, 10 Mai 2008.

  1. Hallo, mein Name ist Andrea (20 Jahre) und ich habe mir erhofft hier ganz ehrlich schreiben zu können. Das geht im wahren leben manchmal nicht so gut, vor allem bei den dingen, über die ich gern schreiben möchte.

    also, ich bin nicht gerade hässlich oder so (schlank, blond, ...), bin intelligent, trage keine komischen klamotten, bin auch sonst nich irgendwie schräg, naja, vielleicht mein humor, und trage meine gedanken eigentlich immer auf meiner zunge. ich bin sportlich und achte eigentlich sehr auf mein äußeres, was die ganze sache nur noch schwieriger macht.
    ich lache gerne und viel und freunde sind mir wichtiger als alles andere.

    ok, das hört sich jetzt alles an wie in ner blöden announce in der zeitung, aber ich weiß einfach nicht mehr weiter... denn ich bin allein, schon sehr lange allein und fühl mich nicht nur manchmal so. also, stimmungsschwankungen ausgeschlossen. ich fühl mich jede minute in meinem leben im regen stehen gelassen, als ständ ich in nem raum voller menschen, schreie, aber keiner hört mich oder sieht auch nur zu mir hin. angst macht sich oft breit in zwischenmenschlicher hinsicht, was sich dann an einer starken röte im gesicht bemerkbar macht. das kommt sehr häufig vor, oft sogar in ganz bedeutungslosen situationen. naja, damit könnte ich ja noch leben aber ich glaube, dass das alles irgenwie verkettet ist. deshalb schreib ich s mal hin.

    am meisten hasse ich die einsamkeit. allein sein. leere überall. nichts als leere. und ich habe es so satt!!! dabei sehne ich mich so sehr nach liebe und zuneigung, nach einem menschen der mich versteht, der MICH sieht. vielleicht bin ich einfach zu gefühlskalt in den letzten jahren geworden. das ist so eine meiner vermutungen. aber ich glaube vor allem ist es die angst die mir ein stein im weg ist. doch ich kann sie nicht ablegen. ich hab angst vor dem leben. und so verkriech ich mich hinter lovestorys in serien oder filmen und zehre daraus etwas liebe. aber das kanns doch nicht sein!!! das is doch jämmerlich!!! wie kann das sein, überall glückliche oder zumindest zweisame menschen und mich will niemand. oder besser gesagt, mich will niemand den ich auch will. dem ich in die augen schaue und weiß, ok, der ist es.

    wenn ihr glaubt ich bin zu anspruchsvoll, dann kann ich euch beruhigen. bis jetzt war unter meinen von mir geliebten männern/jungs nicht ein sunnyboy oder dergleichen dabei. ganz stinknormale jungs. nichts besonderes.

    mitlerweile glaub ich, dass ich nich schön genug von innen bin aber verdammt ich geb mir so mühe ein perfekter mensch zu sein. zuhören, höflichkeit, fröhlichkeit, ... aber immernoch klappts nicht. das frisst mich auf!!! ich kann so nicht mehr weiter machen. entweder zieh ich in "grey's anatomy" ein oder eine liebe muss her!

    ich hoffe so dass ihr mir weiter helfen könnt, denn das hier ist mein letzter versuch doch noch was am leben zu finden. denn mein waagenprinzip ( freunde, gesundheit, familie, erfolg und liebe) scheint vollig aus dem gleichgewicht gekommen zu sein. als ob die ganze waage gesunken wäre und nicht nur die einzelnen arme - falls ihr meine metapher versteht.


    BITTE HILFE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  2. happymind

    happymind KSF-Ehrenuser Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Oktober 2006
    Beiträge:
    13.752
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Bremen
    Hallo liebe Unbekannte,

    Sei wie Du ist - und nicht, wie andere Dich vielleicht haben wollen.

    Die Leere, von der Du sprichst kenne ich sehr gut.
    Dein Leidensdruck wird aber leider nach aussen sichtbar - man spiegelt so etwas, unbewusst.
    Wichtig ist, mit sich selbst eine Einheit zu bilden - innerlichen Frieden zu finden - in sich selbst.
    Das mag schwierig klingen..ist es eigentlich gar nicht..besinne Dich auf die Dinge, die Dir freude bereiten, gönne
    Dir was.
    Wie sieht es mit Unternehmungen / Freunden / Deiner Gesamtsituation im Berufsleben aus?
    Hast Du dort genügend Anerkennung und Freude?

    happy
  3. Mach zur zeit ein dualstudium, was mir nicht besonders gefällt, aber was heißt das schon. ich komm ganz gut klar. gibt auch sachen die mir gut gefallen. hab nur sehr eingeschränkten kontakt zu meinen kollegen, die mich glaub ich auch immer sehr schlecht gelaunt oder nervig/zickig erleben. hab manchmal das gefühl unbewusst so zu wirken. bin mitlerweile sehr frustriert und kann mich kaum noch über etwas richtig freuen.

    mein freundeskreis hat sich nach dem abi auch sehr eingeschränkt. viele sind weggezogen und man sieht sich nicht mehr so oft. das belastet mich sehr. vor allem weil ich so ein gnadenloser harmoniemensch bin, der am liebsten vor sich hinplätschert. berge und täler von umständen tun mir nicht gut.

    zu meinem vater habe ich garkeinen bezug, leben so nebeneinander her. meiner mutter gegenüber habe ich mir aber schon fast komplexartiges klammern angewöhnt, was es auch nicht so leicht für mich macht mich anderen zu öffnen. aber wenn ich sie nicht hätte wär da keiner der mich auffängt und ne gewisse sicherheit brauch ich einfach. wie gesagt, das gefühl alleine zu sein ist der tod für mich. sie hört mir aber auch nicht wirklich zu und anerkennung bekomm ich von ihr keine. auch mentale unterstützung gleich null. ich kann ihr auch nichts recht machen, habe immer das gefühl in ihren augen ist nichts perfekt genug. das stellt mich zusätzlich unter enormen druck.

    sind auch schon körperliche probleme deshalb aufgetaucht. leide schon seit vier jahren an akuten nacken und rückenschmerzen, die ich auch noch mit mir rumschleppe. manchmal glaub ich ich schaff das alles einfach nicht mehr...

    der druck wächst und es ist einfach keiner da der mir wirklich zuhört. bin nämlich meistens der mülleimer für die sorge meiner freunde und eigentlich nie umgekehrt. helfe ja auch gerne nur es ist alles in meinem leben so viel geworden, dass ich kaum noch klare gedanken fassen kann. bin es auch teilweise selbst schuld, öffne mich ungerne weil ich unbewusst denke, ich mache mich verletzlich. setze dann lieber ein perfektes "es ist alles supi"-lächeln auf als mal zu sagen was mich bedrückt. wüsste aber auch ehrlich nicht, wie mir andere meine freunde da weiterhelfen können. hab mich mal einer anvertraut, die sich aber nicht wirklich in mich hineinversetzen konnte. kann mich verbal vielleicht nicht gut genug ausdrücken.

    ich bin so froh hier hilfe zu bekommen, das kann ich garnicht in worte fassen. das ist das erste mal, dass mir jemand richtig zuhört. so fühl ich mich wenigstens nicht ganz so alleine. danke!!!!!

    Andrea
  4. happymind

    happymind KSF-Ehrenuser Mitarbeiter

    Registriert seit:
    26 Oktober 2006
    Beiträge:
    13.752
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in der Nähe von Bremen
    Hallo Andrea :knuddeln:,

    Die Ursache Deiner Problematik hast Du sehr gut erkannt...genau da steckt der Wurm begraben.
    Nicht das Strahlefrau-Grinsen auflegen, wenn es Dir schlecht geht.
    Raus damit - dafür sind Freunde da.
    Selbst wenn sie nicht nachvollziehen können, was Dich belastet, so können sie Dir aber zuhören und Dich mal in den Arm nehmen.

    Immer für andere da zu sein und für sich selber keinen Raum zu schaffen ist definitiv falsch!
    Die Entscheidung, es ab nun anders zu handhaben liegt alleine bei Dir.
    Die "ich lass nichts von mir raus, dann tut mir auch keiner weh" - Theorie macht auf Dauer verdammt einsam.
    Ich weiß, wovon ich spreche..kenne das selber nur zu gut.

    Du musst die Tür nicht gleich ganz weit aufstossen, sondern Babyschritt für Babyschritt.
    Teile Dich mit, zeige auch mal, welche Gefühle in Dir stecken..das befreit unendlich.
    Die Frage des Partners klärt sich dann auch auf die gleiche Weise.
    Sei nicht die Super-Power-Frau, sondern auch die verletzliche, einfühlsame und gefühlvolle Frau.

    Die Situation mit Deiner Mutter kannst auch DU alleine regeln.
    Ein paar klare Worte in Ruhe, Dein Innenleben rauslassen und ihr dann den Ball zuspielen, dass sie mal drüber nachdenkt.
    Einen Menschen, der dich zusätzlich runterzieht kannst Du nicht gebrauchen. Mutter hin oder her.
    Dann wird der Kontakt eben auf ein minimum beschränkt.
    Auch Deine mutter wird einen "Nutzen" aus eurer Beziehung schöpfen und sich sehr wohl
    überlegen, ob sie den aufs Spiel setzen will.

    Fest steht, dass Du was ändern musst, um Dich besser zu fühlen.
    Die fehlende Anerkennung kannst Du Dir u. U. im Sport oder anderen Hobbys suchen.
    Versuche auch, bei der Arbeit das Positive zu sehen und steh auf und kämpfe für Liebe und Anerkennung.
    Die hat jeder Mensch verdient!!

    Alles Liebe
    happy
  5. Xmen1980

    Xmen1980 Guest

    Ich kann dich verstehen

    Hi Andrea
    Kann Dich gut verstehen ,leide auch sehr darunter alleine zu sein und zu sehen das andere das Glück haben einen Partner/in zu haben.Binseit 2Jahren Single und mit einem jahr unterbrechung und davor sogar 5Jahre Single.Fuhl mich total einsam, aber geb die hofnung noch nicht auf.Lg Xmen
  6. Hi, hab lange nich geschrieben. wollte den tipps mal nachgehen und testen, was da eigentlich alles schief läuft in meinem leben. ergebnis: das problem ist, das drüber nachdenken. denken "wie nehmen andere mich wahr", "was mach ich falsch", "wie könnte ich es meinem gegenüber recht machen", "was für einen eindruck haben andere von mir"... all solche gedanken springen mir im kopf herum, sei es bei gewöhnlichen gesprächen oder auch nur im vorbeigehen auf der straße. ständig kreisen die gedanken um die gleichen themen. dabei vergess ich ständig einfach nur zu leben. einfach der unterhaltung folgen ohne an den eindruck meiner mitmenschen zu denken... das scheint fast unmöglich für mein gehirn. total komisch...

    wollte das nur mal anmerken und sagen, dass ich es beruhigend (nicht gut) finde, dass ich nicht alleine mit meinen problemen bin und dass es auch andere gibt, die dieses chaos durchmachen. bezeichne das mitlerweile als lebenskrise, weil so krass hatte ich derartige gefühle noch nie. hoffentlich gehen sie schnell vorbei und genauso wie "Xmen1980" werd ich das letzte stückchen hoffnung auf ein ende des alleinseins nicht aufgeben. wie "happy" gesagt : "kämpfe für Liebe und Anerkennung"
  7. das mit der einsamkeit und die suche nach dem perfekten partner kenne ich auch nur zu gut..
    meine schlussvolgerung ist:
    In deinen vorstellungen existieren sie bereits, deswegen strebst du es ja auch an um es in wirklichkeit ebenfalls zu haben.
    dann merkst du hm die leute sind gar nich so wie in meinen vorstellungen vllt trifft der ein oder andere optisch meine wunschmitmenschen aber charakteristisch musst du dir eins klarmachen
    gibt es diese menschen nicht!
    deswegen pfeiff ich mittlerweile drauf andere menschen kennenzulernen weils nix bringt es kommen nur vollidioten raus die mir nich das geben was ich suche.
  8. P@!nk!ll3r

    P@!nk!ll3r KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9 Mai 2006
    Beiträge:
    4.598
    Zustimmungen:
    141
    Servus!

    Sei einfach mal ehrlicher zu dir
    selber, hör auf dir und anderen
    etwas vorzumachen z.B. wenn's
    dir nicht so gut geht.
    Lass mal deine Gefühle raus und
    versuch nicht sie zu verstecken,
    denn wenn du nach außen wieder
    ausgewogener wirkst (und das wirst
    du wenn du deine Gefühle nicht versteckst),
    dann glaube ich, dass mehr Menschen
    auf dich achten werden. Und wer weiß,
    vielleicht ergibt sich daraus ja etwas!? :)

    MFG P@!nk!ll3r
  9. deine gesamt situation

    liebe andrea
    danke für deine worte, du sprichst mir aus der seele. ich kann bis auf ein detai alles genauso nachvollziehen , was du erlebst. bis auf das detai mit deiner mutter stimmt alles so überein. ich kann mich noch nicht einmal meiner ma öffnen. das ist scheisse. als wenn das eine fette mauer vorsteht, die ich mich nicht zu durchbrechen traue. ihr ohr hätte ich 100% und hiere hilfe auch. sie wünscht es sich auch, aber ich bin zu cool. stattdessen krigt sie meinen vollen frust zu spühren.
    ich würde gerne wissen wie es dir jetzt so geht? es sind fast 6 monate vergange... hat sich etwas geändert?
    oh mann ich hab kein bock mehr. ich bin ganze 4 jahre älter also 25 und hatte noch nie eine beziehung. ich seh normal aus und bin auch eigentlich normal. bis auf diese probleme die wir gemeinsahm haben. seit den letzten 2,5 jahren reise ich rum. ich glaube aber auch nur um dieser beschissenen situation zu entfliehen. alle meiner freunde gibt es nur noch im zweierteam. und nicht nur das... sie sind soviele schritte voraus. baby... gemeinsame wohnung...
    ich hab kein bock mehr. ich hab noch nicht mal mehr bock weiter zu reisen, obwohl dies das einzigst schöne in meinem momentanen leben ist. aber allein pack das nicht mehr. was auch gut ist denn, aufgund dieser einsahmkeit lasse ich mich von männern scheisse behandeln. der wunsch nach liebe sex und zährtlichkeit ist so groß ..... keine ahnung. und sex ohne liebe ist auch scheisse

Diese Seite empfehlen