1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH




Brief an den Schwager-Grabpflege der verstorbenen Schwester-Hilfe

Dieses Thema im Forum "Familie" wurde erstellt von tweedelcat, 31 Oktober 2017.

  1. tweedelcat

    tweedelcat New Member

    Registriert seit:
    31 Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Guten morgen,ich bin froh diese Seite gefunden zu haben.Ich werde mich auch sicherlich noch vorstellen ,denn ich habe hier schon einige interessante Themen gefunden.Nun aber brauchte ich etwas Hilfe.

    Die Schwester meines Stiefvater(85) ist vor 3 Monaten verstorben,sie war eine wirklich liebe Frau die sich immer um Ihre Familie gekümmert hat.Leider waren die letzten Jahre sehr schwer,erkrankt an Demenz gab es dann leider keinen anderen Ausweg mehr als sie in die Pflege zu geben,in der sie aber wieder etwas aufblühte.Sie fühlte sich wirklich wohl,denn dort konnte sie wiederum anderen Menschen helfen.
    Nun zu unserem eigentlichem Problem.Da die Schwester in Gladbach lebte und auch dort beerdigt wurde kann sich mein Stiefvater nicht persönlich um die Pflege des Grabes kümmern denn wir kommen aus Stuhr/Bremen.Nun hat er einen traurigen Anruf von seiner Nichte bekommen(nicht die Tochter der Schwester)das das Grab völlig verwahrlost aussehen soll und sich niemand darum kümmert.
    Weder der Sohn seiner Schwester noch der Schwager(getrennt lebend gewesen aber nicht geschieden).Nun möchte mein Stiefvater gerne einen Brief an seinen Schwager schreiben,doch wie ist die Frage.
    Ich bin eigentlich ganz gut im Verfassen von Briefen doch bei diesem Thema habe ich so gar keine Erfahrungen.Welche Worte wählt man ohne den Schwager anzugreifen(das Verhältnis ist extrem besch..... zu ihm).
    Ich sage erst mal vielen dank das ich Euch das mitteilen konnte und vielleicht hat ja jemand von Euch eine Idee was wir schreiben könnten.Gruß Claudia
  2. Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!



  3. Bunny

    Bunny KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Februar 2007
    Beiträge:
    2.009
    Zustimmungen:
    150
    Hallo tweedelcat,

    schwieriges Thema, wenn man von einem guten Herzen und Mitgefühl für andere ausgeht und das auch irgendwo erwartet, wird man meistens enttäuscht.

    Ich finde in dem Brief sollte eine die Tatsache niedergeschrieben werden. Dein Stiefvater ist leider nicht in der Lage persönlich vorbei zu kommen, aber ihm wurde mitgeteilt, dass das Grab leider verwahrlost ist.
    Es macht ihn traurig und schmerzt ihn, weswegen ihr euch an Ihn wendet, ob er sich denn nicht darum kümmern könnte.

    Das ist ja nicht angreifend, aber vielleicht begreift er es oder ihr müsst den Schmerz und die Sorge in dem Brief niederschreiben.

    Ansonsten, warum kann sich denn nicht die Nichte (die euch informiert hat) darum kümmern?
    Wenn ich von mir ausgehen, würde ich mich vermutlich aufraffen, dass zu machen, auch wenn es nicht meine Verwandte in erster Linie wäre.

    Sonst gibt es ja die Möglichkeit, jemanden vom Friedhof zu beauftragen, wenn von der Familie niemand sich darum kümmern mag. Aber vielleicht gibt es die Möglichkeit, hier die Kosten zu teilen.

    Lieber Gruß
    Bunny
    tweedelcat gefällt dies.
  4. tweedelcat

    tweedelcat New Member

    Registriert seit:
    31 Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
  5. tweedelcat

    tweedelcat New Member

    Registriert seit:
    31 Oktober 2017
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Liebe Bunny,ja du hast recht,wäre ich die Nichte würde ich das auch tun.Leider ist selbst krank und kann sich nicht mehr so gut bewegen.Mir kam auch schon der Gedanke dann eine Friedhofsgärtnerei mit der Pflege zu beauftragen.Mal schauen was mein Stiefvater dazu sagt.Es ist immer sehr schwer innerhalb der Familie etwas ansprechen zu müssen,wenn beide Parteien nicht gut mit einander mehr können.Ein Drahtseilakt.Ich danke dir für deine Antwort
  6. Bunny

    Bunny KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    24 Februar 2007
    Beiträge:
    2.009
    Zustimmungen:
    150
    Hi Tweedelcat,

    dann drücke ich euch die Daumen, dass ihr eine gute Lösung findet und vielleicht dies auch zusammen mit dem anderen Teil der Familie.
    Dass die Schwester deines Stiefvaters ein schönes Grab bekommt!!

    :-)

    LG Bunny
  7. claudi

    claudi New Member

    Registriert seit:
    27 August 2017
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Es gibt doch Gärtnereien die den Friedhof mit machen. So ist es jedenfalls hier. Ich weis nicht was das kostet aber wäre eine Option es machen zu lassen. Viele machen auch das Grab mit einer Grabplatte zu, so das man nichts richten muss. Aber ich würde erst mal das Gespräch suchen ihm sagen das es dir zu Ohren kam. Vielleicht war diese Nichte eben grad dort als es mies aussah. Gab es bei uns auch schon weil man eben nicht gleich Zeit hatte es zu richten.
    Anderseits glaube ich das es der Verstorbenen sowieso egal ist wie es da aus sieht. Es liegt nur der Müll da sie Seele ist im Himmel:-). Hier gab es auch schon Gräber die die Stadt dann entfernt hatte weil niemand mehr kam und es pflegte.
    Du siehst es gibt einige Möglichkeiten aber das Gespräch muss ja geführt werden. Vielleicht ist er auch überfordert mit allem. So ein Grab zu richten ist auch sehr kostspielig. Hat er denn gesagt das er es pflegen will?
Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!


Diese Seite empfehlen