1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen



  2. Herzlich Willkommen im Kummer- und Sorgenforum.


    Diese Information und die großflächige Werbung, sehen nur Gäste dieses Forums.


    Dieses Forum soll dir eine Anlaufstelle in schweren Zeiten sein. Ob Liebeskummer, Herzschmerz, Trennung oder Ehe, Beziehungs- oder Partnerschaftsprobleme. Außerdem bieten wir angemeldeten Usern, sowie Gästen ein Anonymes Forum wo über unangenehmes oder peinliches diskutiert werden kann. Natürlich könnt ihr euch auch in unserem Boardcafe über allgemeine Themen unterhalten.

    Falls du nicht weißt wie du einen Beitrag verfasst oder du allgemeine Hilfe zum Forum benötigst, schau doch bitte in unsere Hilfe.

    Wir sind keine Ärzte oder Fachleute, sondern Menschen die versuchen anderen Menschen zu helfen. Das heißt wir geben Tipps aus Erfahrungen heraus.

    Klick hier um mehr zu erfahren! Wichtig!

    Klick auf den folgenden Link um dich zu registrieren --> Registrierung im KSF

    Nun wünscht das Team vom KSF dir einen angenehmen Aufenthalt.

    Besuch auch unser Partnerportal zum Thema 'Schulden & Insolvenz'!

    BITTE BEACHTE UNSERE REGELN: KLICK MICH




Arbeit oder Ausbildung?

Dieses Thema im Forum "Beruf, Ausbildung und Co." wurde erstellt von Vanessa87, 19 November 2013.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Vanessa87

    Vanessa87 Member

    Registriert seit:
    20 Februar 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,


    2009 habe ich meine Ausbildung begonnen. 2 Jahre sollte sie gehen.
    Nach dem 1 Jahr musste ich dann (leider?) aufhören.
    Ich bin mit 23 Schwanger geworden. Nicht geplant aber absolut gewollt!
    Wir wissen selber das es der denkbar blödeste Zeitpunkt war um so unvorsichtig zu sein.
    Nun ist es aber passiert und rückgängig kann man es nicht machen. Wenn ich mir meinen Krümel so anschaue bin ich auch sehr froh darüber.


    Nun konnte ich das 2te und damit letzte Lehrjahr leider nicht absolvieren. Mit der Leitung sprach ich darüber das ich 2011 zurück komme. Dann wäre mein Kind 7 Monate alt.

    Leider bekam ich keinen Betreuungsplatz, Tagesmutter oder Hilfe von der Verwandtschaft.

    Also verschob ich die Ausbildung auf 2012.
    Leider bekam ich auch dafür keine Betreuungsmöglichkeit.


    In der zwischenzeit habe ich mich natürlich anderweitig umgesehen, denn Geld braucht man nunmal. Also fing ich an zu arbeiten. Angefangen hatte ich 2010, dann eine pause wegen der Geburt und dann gings weiter.


    2013 habe ich dann endlich eine Platzzusage für eine Betreuung bekommen. Die dann leider wieder wegfiel weil eine der Betreuerinnen aufhörte und eine alleine nicht so viele Kinder betreuen durfte. Also wurden alle neulinge wieder rausgenommen bevor es überhaupt losging.



    Jetzt habe ich endlich für 2014 die feste Zusage das mein Sohn betreut wird. Und ich könnte die Ausbildung endlich weitermachen.


    Aber es gibt da ein Problem: Es ist eine Schulische Ausbildung. Ich bekomme leider nur ein wenig Bafög (ca. 400euro).
    Durch die Ausbildungszeiten muss unser Sohn aber nach der Kita noch von einer Babysitterin betreut werden.

    Wir hätten somit Betreuungskosten von ca. 300euro monatlich. Einen Zuschuss vom Jugendamt gibt es zwar, aber wohl nur die Hälfte.

    Also müssten wir selber noch 150euro + 30euro fürs essen zahlen.
    Meine Fahrkarte zur Ausbildungsstätte kostet ca. 90euro mtl.

    Das bedeutet das wir während der Ausbildung ca. 670euro weniger im Monat hätten als jetzt.


    H4 zum aufstocken würde es nicht geben wegen dem Bafög. Verwandte können (wollen) auch nicht aushelfen.


    Eigentlich verdiene ich recht gut. Ich werde nicht reich davon, aber es genügt für ein Sorgenloses Leben. Man ist am Monatsende nicht viel im Plus, aber ein paar euro bleiben übrig. Und das genügt uns total.


    Wenn dann aber mal eben 670euro, oder lass es eben weniger sein, dann sind halt 500euro mtl., fehlen. Dann kann man davon einfach nicht leben.

    Ich habe das bei einer Kollegin gesehen. Die musste nach dem ersten halbjahr abbrechen weil sie nur 90euro Bafög (mit zwillingen!) bekam weil ihr Vater so viel verdienen würde. Hat er auch, aber er hatte eben auch hohe Schulden die das was er mtl. bekam eben auffraßen!



    Jetzt sind wir uns natürlich unsicher was wir machen.


    Einerseits ist eine Ausbildung wahnsinnig wichtig. Nicht nur falls ich mal den Beruf wechseln will/muss. Sondern auch wegen der Vorbildfunktion.

    Andererseits habe ich ja einen Job, seit immerhin 3 Jahren, verdiene gut, es macht mir einen riesen Spaß und bin so viel zu Hause da ich ja Nachts arbeite und kann daher viel für meine Familie da sein.



    Ich weiss einfach nciht was ich tun soll. Seit Wochen überlege ich hin und her, frage in der Familie rum was sie tun würden.


    Meine Eltern meinen : Arbeiten!
    Mein Mann sagt nur immer wieder : Das ist deine Entscheidung, tu was dich glücklich macht!


    Und ich sage : Mein Job macht mich oft glücklich. Aber er nervt mich manchmal auch weil ich mir nicht so viel wie andere Arbeitnehmer erlauben kann (arbeite im Betrieb meiner Eltern).
    Mich macht auch der Gedanke glücklich eine Ausbildung gemacht zu haben und woanders arbeiten zu können, aber ich habe Angst davor nichts zu finden da ich - obwohl ich mittlerweile schon 26 bin - immernoch nicht weiss was ich Beruflich bis an mein Lebensende machen möchte!


    Ich bin also mit beiden glücklich und unglücklich zugleich und einfach maßlos überfordert!


    Eigentlich ist die Entscheidung doch klar. Wir haben jeden Monat maximal 70-80euro am Monatsende übrig. Wenn dann 670euro +- fehlen... dann geht das nicht. Ich kann ja schlecht 1 Jahr jeden Monat mit 600euro in die Miese gehen.


    Tjoa... und nu? :kaese:
  2. Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!



  3. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    9.829
    Zustimmungen:
    532
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21255
    Hallo Vanessa,

    Vielen Betrieben ist es später wichtiger das man Berufserfahrung hat... als was man Ausgebildet wurde.
    Wenn Du dann noch wegen Deinem Kind Argumentierst... Du deswegen die Ausbildung nicht machen konntest usw. verstehe die meisten das auch.

    Aber Du hast seid 2 Jahren versucht Deine Ausbildung fortzusetzen... Wie hattest Du Dir das den in der Zeit Vorgestellt gehabt... das Problem bestand ja so wie es gerade ist schon immer.

    So nun gibt es aber mindestens genauso viele Gründe die Ausbildung zu machen.

    1. Um aus dem Betrieb Deiner Eltern rauszukommen. Das die Dich nicht unterstützen ist mir ein Rätsel.
    2 Eine Ausbildung zu haben ist immer besser.. Macht sich einfach gut im Lebenslauf.

    Die Entscheidung liegt immer noch bei Dir...
    Aber ich hoffe das ich bei Deiner Enscheidung etwas helfen konnte.

    Gruß

    Kinimod
  4. Lit

    Lit KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 August 2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    435
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schwarzwald
    Huhu,

    was für eine Tätigkeit übst du denn derzeit aus? Gibt es dafür auch eine Fachbezeichnung? Teilweise ist es möglich, wenn man in einem bestimmten Beruf ungelernt arbeitet, nach entsprechender Berufserfahrung eine Prüfung abzulegen, um den Titel einer Fachkraft zu führen.

    Eventuell könntest du dich mal mit dem Arbeitsamt bzw. der Berufsberatung zusammensetzen und den sinnvollsten Weg für dich besprechen.

    Da du dir unsicher bist, ob der Beruf, den du zu Lernen begonnen hast, der richtige für dich ist, würde ich persönlich wohl eher erstmal weiter arbeiten. Denn ja, mit so einem hohen Fehlbetrag im Monat auskommen zu müssen, würde das Leben sehr erschweren.

    Eines fällt mir noch ein:
    Bestände die Möglichkeit inTeilzeit in der Firma deiner Eltern zu arbeiten ein Jahr lang, sodass du eben nur die halbe Nacht arbeiten müsstest, dann schlafen könntest und schließlich zur Ausbildungsstelle fahren könntest? Wäre sicher sehr hart über ein Jahr lang, aber der Zeitraum ist absehbar.

    LG Lit
  5. Schmerzverliebt

    Schmerzverliebt Well-Known Member

    Registriert seit:
    30 Dezember 2006
    Beiträge:
    1.471
    Zustimmungen:
    127
    Morgen!

    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen - klar wird das sehr hart nebenbei zu arbeiten, aber mit einem 400 Eurojob wäre euch doch schon geholfen, oder?
    Vielleicht können/würden Deine Eltern Euch aber auch einen monatlichen Kredit geben?
    Wenn ihr das ganz offiziell macht wissen sie ja auch, dass sie es wiederbekommen.

    Grüße
  6. Vanessa87

    Vanessa87 Member

    Registriert seit:
    20 Februar 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!


    Danke für eure Antworten!



    Ich arbeite "nur" als Beifahrerin. Meine Eltern haben eine Spedition. Mein Vater fährt eine Tour (16-07Uhr), mein Bruder fährt ab Dezember eine Tour (19-02Uhr), meine Mutter fährt eine Tour (19-02/03Uhr).

    Da meine Mutter aufgrund eines schweren Autounfalls 99 nicht viel heben darf, fährt sie lediglich und ich Lade und entlade den LKW.
    Weniger arbeiten ist da also leider nciht drin, sie hätte ja keinen der dann für mich einspringt udn sie selber kann nicht.

    Ich fange jeden tag um 19Uhr an und bis um 02/03Uhr zu Hause. Je nachdem wie gut man eben durchkommt. Im Winter bei Schnee sind wir nie vor 5Uhr zu Hause.


    Meine Eltern wollen nicht das ich die Ausbildung mache weil sie da etwas egoistisch denken. Verübeln kann ich es ihnen ja nicht. Aber richtig ist es dennoch nicht.
    Würde ich nämlich die Stelle aufgeben könnte meine Mutter nicht mehr ihre Tour fahren. Dann würden 7 Kunden wegfallen und damit 1/3 ihres Geldes.


    Wegen meiner Ausbildung müsste ich jeden Morgen um ca. 06uhr aus dem Haus und wäre gegen 17Uhr wieder da. Wenn ich dann noch von 19-02Uhr arbeite hätte ich kaum Zeit zu schlafen. Ich glaube nicht dass das gut gehen würde.


    Ein 400 (oder 450 sinds ja jetzt wenn ich mich nicht irre) Job würde schon helfen, das stimmt natürlich!



    Wie ich mir das vorher vorgestellt habe? Ganz einfach! Denn ursprünglich hatte ich die volle Unterstützung meiner Eltern im Hinterkopf! Sie versicherten mir zu helfen, mir jeden Monat etwas Geld dazu zugeben und boten mir an an Freitagen weiterhin bei Ihnen zu arbeiten. Freitags haben wir nämlich andere Arbeitszeiten (17-02Uhr).
    Leider entsagten sie mir das Angebot aber wieder weil sie jemanden brauchten der ganz einsteigt.

    Ich habe 2010 schon einmal bei Ihnen gearbeitet. Wurde dann Schwanger und gekündigt. (unter 5 Mitarbeiter)
    Die Stelle ging dann an meine Schwester die wegen Borderline nicht anderweitig in der Lage ist zu arbeiten. 2012 stieg ich dann wieder für 1 Tag in der Woche ein.
    2013 wurde meine Schwester Schwanger, im Januar kommt ihr 3tes Kind und nun wird sie gekündigt und ich habe ihre Stelle eingenommen.



    Ich habe mit einer Ausbildung zur Sozialassistentin angefangen weil ich gerne im Kindergarten arbeiten wollte.
    Es hat mir auch riesen Spaß gemacht. Aber ich hatte arge Probleme mir tolle dinge auszudenken. Ständig sollte man sich Projekte ausdenken und umsetzen, da happerte es einfach bei mir. Da war und bin ich einfach zu einfallslos.
    Ich denke auf Dauer wäre das daher einfach nichts für mich weil ich die Kids langweilen würde. Aber ich habe halt immer gedacht das es doch besser ist die Kinder alleine überlegen zu lassen was sie spielen wollen, diese ständigen Vorgaben fand ich schon immer doof und konnte eben nichts damit anfangen.


    Ich weiss ja was ich gerne tun würde. Leider steht das nicht zur Debatte da das nun wirklich mal gar nicht finanzierbar wäre. Ich würde mich nämlich wahnsinnig gerne Selbstständig machen. Ideen habe ich einige. Nur nicht das nötige Kleingeld dafür.


    Ich wollte früher auch gerne Abi machen und Studieren. Aber meine Berufsberaterin war da sehr hartnäckig und redete Wochenlang auf mich ein bis ich kuschte und machte was sie sagte. Ich fing dann bei der Deutschen Bahn an. Solle Fachkraft für Schutz und Sicherheit werden. Fand ich ne klasse idee weil ich früher schon als Security ausgeholfen habe. Aber weil ich auf einem Ohr Taub bin fiel ich durch die Ärtzliche Untersuchung und durfte nicht weiter machen.




    Nunja, ich würde gerne weiter erzählen. Aber solange kann ich meinen knirps nicht ignorieren.


    Viele Grüße!
  7. Lit

    Lit KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 August 2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    435
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schwarzwald
    Hm, also ich finde das Verhalten deiner Eltern ehrlich gesagt absolut mies. Egoismus in der Art sollte man nicht an den Tag legen wenn es um die Zukunft der eigenen Kinder geht und dann auch noch ein Angebot zurückgezogen wird auf das du dich total verlassen hast. Ich wüsste gar nicht, wie ich das meinen Eltern verzeihen sollte.

    An deiner Stelle hätte ich mir einen 450-Euro-Job besorgt (ist sicher auch nicht sooo einfach evtl., aber ein wenig Zeit hast du noch zu suchen) und die Ausbildung durchgezogen. Dieses Hin und Her bei deinen Eltern wirkt im Hinblick auf deine persönliche Zukunft auf mich nicht so erfolgversprechend. Vielleicht verstehe ich das aber auch falsch.

    Also ungeeignet für den von dir angestrebten Beruf bist du nicht, nur weil du nicht permanent Kreativität gezeigt hast. Abgesehen davon, dass man aufgrund von Internet und auch anderen Kindergärten genug Ideen abkupfern kann. Man muss das Rad da echt nicht neu erfinden.

    LG Lit
    Kinimod gefällt dies.
  8. Kinimod

    Kinimod KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    18 November 2011
    Beiträge:
    9.829
    Zustimmungen:
    532
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    21255
    Ich bin da Lits Meinung.

    Wenn Du keine Eigene Ausbildung anfängst... Also das was Du gerade beruflich machst ist nichmal eine Gehilfen Job.
    Es tut mir leid damit wirst Du nicht weit kommen und sie kündigen Dich sobald es ihnen passt...

    Versuch es die Ausbildung zu machen.
  9. Vanessa87

    Vanessa87 Member

    Registriert seit:
    20 Februar 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo!


    Natürlich ist es falsch was sie tun. Das nehme ich ihnen auch krumm. Schliesslich ist meine Berufliche Zukunft genauso wichtig wie ihre und sollte eigentlich nicht nach hinten geschoben werden.

    Ich meine nur, das ich ihren Gedankengang verstehe. Helfe ich nicht geht die Firma Pleite weil eben 7 Kunden wegfallen und das einen hohen Finanziellen Verlust bedeutet. Klar das sie daher sich selbst retten wollen.

    ABER nicht auf meine Kosten.

    Ich hatte kein Problem damit zu helfen. Aber als wir alles besprochen hatten wurde mir eine ganz andere Stelle angeboten. Eigentlich sollte ich meine eigene Tour fahren. Und auch wenn es für viele "die blöden Brummi fahrer die die Straßen verstopfen" sind. Es war schon imemr mein absoluter Wunsch, seit ich 5 jahre alt bin!
    Ich liebe LKWs und wollte immer selber einen fahren.
    Und genau das versprach man mir. Bekam ich jedoch nicht wie man merkt.

    Der (angebliche?) Grund: ich fahre zu schlecht Auto!
    Gut okay... ich bin wirklich ne schlechte Autofahrerin. Habe 2012 meinen Führerschein gemacht den sie eben extra dafür gesponsert haben damit ich irgendwann mal ne Tour bei ihnen bekommen kann.
    Aber ich hatte nen Unfall und bin seither panisch wenn ich fahre. Daher soll ich eben nun doch keinen Lkw fahren.
    Dabei bin ich mir sicher das ich es irgendwann geschafft hätte beim fahren wieder ruhig bleiben zu können.


    @ Kinimod

    Ein Helfer Job ist in meinen Augen nichts schlimmes. Im gegenteil.
    Ich strebe keine Vollzeitarbeit an. Und auch keine in Führungsposition.

    Ich bin durch und durch Mama und wenn wir uns das leisten könnten würde ich nur für meine Familie da sein.
    Aber das können wir eben nicht also möchte ich ein wenig dazu verdienen.

    Momentan bekomme ich einen Bruttolohn von 620euro und damit leben wir wirklich richtig richtig gut.
    Viel mehr brauche ich also gar nicht.

    Um beruflich groß rauszukommen habe ich noch genug zeit wenn mein Kind ausser Haus ist. Wir sind da einfach anders gestrickt. Karriere ist usn egal, für uns ist die familie an oberster Stelle.
    Vielleicht einfach daher weil wir beide aus einem einsamen Elternhaus stammen und das was wir verpasst ahben nun einfach nachholen wollen.

    Mein Mann arbeitet auch "nur" Teilzeit. Uns ist da total egal wenn wer los mausert das wir ein schlechtes Vorbild sind (wobei mir das neu ist das sowas von der Wöchentlichen Arbeitszeit abhängt). Für uns ist es einfach das richtige Konzept und da es Finanziell sehr gut klappt wollen wir da auch nichts dran ändern.
  10. Lit

    Lit KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 August 2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    435
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schwarzwald
    Ganz kurz als Anmerkung. Die Firma geht nicht pleite, weil du nicht mehr aushelfen kannst. Immerhin könnten deine Eltern jemanden einstellen, der bei deiner Mutter mitfährt. Ich denke bzw. hoffe, dass du dir diese Last nicht ernsthaft aufbürdest geschweige denn den Schuldnagel im Falle des Falles.

    Nein, ich meine auch, dass ein Helferjob nix schlechtes ist. Nur seine eigenen Träume (selbst wenn sie sich in der Realität nicht so darstellen letzten Endes) aufzugeben, ist auch nicht gerade das Wahre.
    Hm, lange hattest du ja noch nicht den Führerschein. Gerade in den ersten paar Jahren kommt es häufig vor, dass Unfälle vorkommen (spreche da leider auch aus Erfahrung...). Wenn du Panikanfälle oder so etwas hast, würde ich nen Arzt aufsuchen. Eventuell hast du ja ein Trauma bekommen. Dieses kann aber aufgearbeitet werden.

    LG Lit
  11. Vanessa87

    Vanessa87 Member

    Registriert seit:
    20 Februar 2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,


    ich hatte heir schonmal davon berichtet das ich nach dem ersten Ausbildungsjahr aufgrund meienr Schwangerschaft aufhören musste und danach keine möglichkeit mehr hatte weiter zu machen weil mir die Unterstützung fehlte.


    Letztes Jahre wollte ich die Ausbildung nun eigentlich weiter machen. Das letzte Jahr. Doch meine Eltern wollten nicht, sie baten mich zu warten sie bräuchten meine Hilfe in der Firma. Abgemacht war das ich nur befristet bei ihnen arbeite. habe zwar einen unbefristeten vertrag, wollte aber im Sommer vor meinem 30ten geburtstag bei ihnen aufhören und die Ausbildung machen.

    Nun unterhielt ich mich vor 2 Wochen zufällig mit meiner Mutter über das Thema. Sie streitete leider plötzlich alles ab und warf mir vor undankbar zu sein weil ich immer nur wollen würde. Sie schrie rum, tobte und versuchte mir ein schlechtes Gewissen zu machen indem sie sagte wenn ich aufhören würde wäre sie ja auch Arbeitslos (sind immer 2er Teams, alleine geht die Arbeit nicht) und auf lange Sicht gesehen könnten mein vater und mein Bruder unsere Arbeit nciht mit machen, dann müssten sie Aufträge liegen lassen, würden Kunden verlieren und die Firma würde über kurz oder lang Pleite gehen. Ich könne ja noch mit 40 eine Ausbildung machen und sowieso würd ichs ja eh nie schaffen bzw. wenn doch würde ich nie wieder so viel Geld verdienen wie bei denen (arbeite 30std. bei knapp 700euro netto - ich denke schon das ich da vergleichbares/besser bezahltes finden würde mit Ausbildung)

    Um keinen richtigen Krach ausarten zu lassen schaltete ich dann einfach auf Durchzug, liess sie reden und dachte vor mich hin.


    Zu Hause dachte ich weiter, sprach mit meinem Mann und beschloss das es genug ist. Jetzt bin ich an der reihe.
    Ich habe mich also informiert wie das mit der Ausbildung ist. (schulische Ausbildung)

    Es gibt nun zwei Möglichkeiten.
    Entweder die Vollzeitausbildung an der Schule an der ich das 1 Jahr schon machte oder eine Teilzeit Ausbildung die 3 x die Woche stattfinden würde sodass ich weiterhin 4 x die Woche Arbeiten gehen könnte.


    Erst dachte ich mir ich gehe natürlich auf jeden Fall an die Schule wo ich vorher war. Aber dann kam in mir doch wieder der Wille hoche es allen irgendwie recht machen zu wollen und dachte dass die Teilzeit Ausbildung doch besser wäre, so könnte ich weiterhin in der Firma arbeiten und dennoch nebenbei die Ausbildung beenden. Lediglich Freitags könnte ich nicht mehr arbeiten da dann die Zeiten aufeinander fallen.


    Die Schule wäre aber besser weil sie nichts Kostet. Lediglich die fahrkarte müsste ich mit 30euro bezahlen.
    Die Teilzeit Ausbildung würde mich 90euro Kursgebühren im Monat kosten und ich müsste mit dem Auto fahren was also noch mehr Benzin kosten würde (meiner Rechung nach ca. 45euro zusätzlich pro Monat)



    Ich habe meiner Mutter bereits von beiden Möglichkeiten erzählt. Sie findet beides doof und rastet nur immer wieder aus wenn ich mit dem Thema anfange.
    Verstehen tue ich es nicht wirklich, als mein Bruder letztes Jahr seine Ausbildung gemacht hat platze sie vor Stolz und meinte sie findet es sooo toll das er so Verantwortungsbewusst udn zukunftsorientiert ist.
    Als mein anderer Bruder vorletztes Jahr seinen Schulabschluss per Fernkurs nachholte war sie ebenso begeistert, es wäre ihr egal das es 100euro im Monat koste, die weiterbildung ihrer Kinder läge ihr ja so am herzen.
    Meiner Schwester hält sie seit Jahren vor sie soll ihren Arsc* bewegen eine Ausbildung machen, sonst wird aus ihr nie was.

    Aber jetzt wo ich meine Ausbildung fertig machen will, nachdem ich ihnen einen großen Gefallen getan habe indem ich die Ausbildung um mehrere Jahre verschoben habe (auf ihren eigenen Wunsch) da ist alles doof und bekloppt und ich sowieso.

    Ich bin mir bewusst das ich zu meiner Mutter kein so gutes Verhältniss habe wie meine Geschwister, aber das sie mir meine Ausbildung nicht ermöglichen will hätte ich nicht von ihr erwartet. Dabei biete ich ihr sogar zum X- ten mal einen Kompromiss an, aber auch das ist ihr wieder nicht gut genug....

    Die Sache ist ja auch das ich nach der Ausbildung so gerne wieder zu ihnen gegangen wäre. Ich habe dort einfach eine Leidenschaft entdeckt, es macht mir so wahnsinnig viel Spaß auf der Arbeit.


    Was tue ich denn jetzt?

    Vollzeit und ganz aus der Firma weg?
    Teilzeit und dort bleiben?
    Die Ausbildung weiter nach hinten verschieben?
  12. Lit

    Lit KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 August 2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    435
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schwarzwald
    Hallo Vanessa,

    ich habe mal deine Themen zusammengeführt, da es denke ich Sinn ergibt, wenn andere Leser die Vorgeschichte kennen sowie die Diskussion hierzu.

    Zum Thema selbst kann ich dir nur raten, die Vollzeit-Schulausbildung zu absolvieren. Einerseits hättest du wesentlich mehr Zeit zum lernen und andererseits kann ich mir leider bei deiner Mutter/Familie nicht vorstellen, dass dir entgegen gekommen wird in irgendeiner Art und Weise (z.B. wenn du Urlaub brauchst zum lernen vor wichtigen Prüfungen).

    Abgesehen davon gehe ich stark davon aus (ohne deine Mutter zu kennen oder ihr Böses zu wollen), dass sie nicht zufrieden sein wird mit deiner Teilzeittätigkeit bei ihr und das stets Kommentare kämen - während der Arbeit - die dich herunterziehen.

    Das braucht man aber bei einer Ausbildung nicht. Im Gegenteil; gerade wenn es mal schwieriger ist in der Ausbildung, benötigt man Bestärkung in seinem Tun und niemanden der der Meinung ist, man wäre zu blöd oder was auch immer, diese Ausbildung zu schaffen.

    LG Lit
  13. monchichi4

    monchichi4 Member

    Registriert seit:
    3 Februar 2012
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    2
    Sag mal, kannst du nicht eine Ausbildung im Betrieb deiner Eltern machen, mit regulärem Lehrlingsentgelt und so?
    Ist nur eine Idee.
    Vielleicht kann man damit 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen. Habe das Problem, dass ich eine Umschulung gemacht habe und jetzt trotzdem keine Arbeit finde...

    MfG monchichi4
  14. viktoria12

    viktoria12 New Member

    Registriert seit:
    27 Juli 2017
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Hoffe, dass es bei dir nun alles gut ist
    ;(
  15. Arrian

    Arrian Active Member

    Registriert seit:
    24 August 2014
    Beiträge:
    821
    Zustimmungen:
    125
    Geschlecht:
    männlich
    "monchichi4, 2 Mai 2014 "


    ?? Bitte haltet euch doch an aktuelle Themen. Das schmökern mag ja interessant sein, aber für die Mods ist das sicher auch kein Spaß ständig uralte Threads bearbeiten zu müssen.
    So oder so hat sich das wohl geklärt:
    Vanessa87 wurde zuletzt gesehen:
    21 Oktober 2014
  16. Lit

    Lit KSF-Team Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 August 2011
    Beiträge:
    2.127
    Zustimmungen:
    435
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Schwarzwald
    Ganz richtig; bitte keine uralten Threads ausbuddeln. Ich schließe der Übersichtlichkeit halber. LG Lit

    Gesendet von meinem HUAWEI GRA-L09 mit Tapatalk
Diese Großflächige Werbung sehen nur Gäste!!


Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen